Vorbild in Sachen Respekt. OSC Fußball-Verantwortliche engagieren sich für faires Miteinander im Sport

Herr Ditzel, was wird von der Abteilung getan, um Respekt, Antirassismus, Fairness und Toleranz auch auf dem Fußballplatz zu gewährleisten?

Ditzel:
Wir haben ein Ausbildungskonzept, in dem wir unsere Erwartungen an Spieler, Eltern und Trainer präzise festgeschrieben haben. So werden die Ansprüche an das Verhalten untereinander klar formuliert und letztendlich auch durchgesetzt. Der OSC Vellmar hat mit dieser Vorgehensweise bisher gute Erfahrungen gemacht".

Seit wann engagiert sich der OSC Vellmar für diese Ziele?

Ditzel:
„Bereits im Sommer 2008 haben wir mit den Kampagnen „Fairer Sport in Hessen" und „NEIN zu Rassismus" überzeugende Konzepte erarbeitet und umgesetzt. Dafür gab es eine besondere Auszeichnung. Für eine Verpflichtung, die im Übrigen von der Jugend bis in den Seniorenbereich Gültigkeit hat".

Wie transportiert der Verein die Aktionen nach Außen?

Ditzel:
„Die Fußballabteilung, ist eine Abteilung mit Wettkampfcharakter mit viel Emotionalität. Bereits 2013 haben wir ein Sonnenblumenblatt-Symbol, als sichtbaren Ausdruck für das Miteinander im Sport; auch von Sportlern verschiedenster Kulturen aufmerksam gemacht. Heute haben 40 % unserer Fußballkinder einen Migrationshintergrund. Wir erleben durch den Sport die beste Integration, da diese eine Selbstverständlichkeit sein muss und in unserem Verein auch ist. Das Symbol entstand als Folge zunehmender Integration im OSC Vellmar".

Von Werner Brandau

 

Veröffentlicht: 01.03.2018

© OSC Vellmar e.V.
Datum des Ausdrucks: 22.01.2019