Hessische Mannschaftsmeisterschaften

am 3. November 2018 von links: Anna Lena Brungs, Stina Schmuck, Rebecca Pavlicek, Carolin Thoma, Luisa Hildebrandt, Paula Hildebrandt

 

Am 3. November machte sich das Team mit Anna Lena Brungs, Stina Schmuck, Carolin Thoma, Paula und Luisa Hildebrandt, sowie Rebecca Pavlicek auf den Weg zu den Hessischen Meisterschaften der LK2 Turnerinnen nach Florstadt. Dafür hatten sich die Turnerinnen bereits vorher auf zwei Ebenen qualifiziert. Anders als in der Kreisliga dürfen bei diesem Wettkampf von den 6 Starterinnen nur 4 an jedes Gerät, die besten drei Wertungen zählen dann für das Mannschaftsergebnis.

Gleichzeitig mit den Breitensportlern starteten auch die Kunstturner, so dass in der Halle ein großes Publikum mit den Turnerinnen mitfieberte. Los ging es am Barren, an dem alle ohne große Fehler durchkamen und lediglich die Pausen zwischen den Elementen im Training noch korrigiert werden müssen. Mit 11,4 Punkten holte Paula an diesem Gerät die Mannschaftshöchstwertung.

Am Zittergerät, dem Balken, der auch in den Qualifikationen nicht der beste Freund der Mannschaft war, gelangen die Übungen viel sicherer als in den Vorrunden. Leider wurden die teilweise sehr schweren Sprünge, die die Mädchen zeigten, von den Kampfrichtern nicht entsprechend gewürdigt. Doch auch andere Mannschaften hatten mit dem strengen Kampfgericht an diesem Tag zu kämpfen. Auch wenn die Wertungen es nicht direkt ausgedrückt haben, war eine deutliche Leistungssteigerung zu den Qualifikationen zu erkennen. So gelang allen Turnerinnen die geforderte Kombination Rad/Rad.

Am Boden, der durch seinen Unterbau ein Highlight für die Turnerinnen war, sah man ausdrucksstarke Übungen. Um mit den konkurrierenden Mannschaften Hessens mithalten zu können, müssen jedoch die Spreizwinkel der Sprünge und die Höhe der Akrobatik verfeinert werden.

Nach 3 Stunden Wettkampf hieß es die letzten Reserven für den Sprung zu mobilisieren. Anna Lena zeigte hier als einzige einen Schraubensprung, mit halber Drehung in der ersten und halber Drehung in der zweiten Flugphase. Die Überschläge der anderen drei Turnerinnen gelangen gut, wenn auch noch nicht so gut wie im Training.

Am Ende landete das Team mit 135,95 Punkten auf dem 12. Platz. Eine beeindruckende Leistung für das erste Jahr LK2, herzlichen Glückwunsch!

Bericht und Foto Petra Teller

© OSC Vellmar e.V.
Datum des Ausdrucks: 24.03.2019