Startseite

Magere Ausbeute?

Alles dabei

1.Herren in Breitenbach 9:5 verloren

Okay, das hätte bei äußerst  positiver Betrachtung eventuell auch zum 8:8 reichen können; aber weil das Doppel Grüning/Mänz als Doppel 3 leider nach dem grandiosen Auftritt von Doppel 1 Thomas Sander und Gerold Beer, die das gegnerische Doppel mit 3:1 Sätzen beherrschten, ihr Doppel im fünften Satz nicht gewinnen konnten, lag man 1:2 zurück. Trotz der sehr guten Leistungen von Thomas Sander, der dem gegnerischen Spitzenspieler Dung alles abverlangte und Mario Weindel, der gegen Krause eines seiner besten Einzel spielte; hier muss man bedenken, dass die beiden Gegner mit teilweise weit  über 100 TTR Punkten mehr auf dem Konto logischerweise die Favoriten in den Einzeln waren, leider nicht gewinnen konnten,  war das OSC Sextett auf den Positionen 3 bis 6 nach TTR, zumindest  der Rangliste nach, besser besetzt.So weit so gut, es muss aber  immer alles erst gespielt werden.  Dies konnten besonders Gerold Beer, der heute besonders motiviert auftrat und mit seinem Kampfgeist denkbar  knapp mit 13:11 im fünften Satz und im zweiten Einzelsieg mit 3:1 Sätzen , sowie Friedhelm Mänz mit seinem Einzelsieg, unter Beweis stellen.  Mit den wichtigen Siegen von Gerold Beer blieb der OSC im     "Geschäft" und als Reinhard Gehrke sein zweites Einzel trotz starker Erkältung sicher gewann, stand es 5:8 und es keimte so etwas wie Hoffnung auf.  Ein Sieg von Oliver Grüning und es wäre noch mal so richtig eng geworden, doch Oliver konnte leider trotz heftiger Gegenwehr leider den Punkt nicht einfahren und nach dem neunten Punkt für Breitenbach wurden wir durch eine sehr gute Bratwurst von den Breitenbachern kulinarisch verwöhnt. Zumindest hier hatten wir mit vollem Bauch noch einen Erfolg....

3. Herren vs. Spielverein 8:2

Aus Sicht der Gäste waren wir echte Spielverderber. Mit der für den kurzfristig ausgefallenen Bernd Teller eingesprungenen Martina Kahl gelang ein deutlicher Sieg, der die Mannschaft nach Minuspunkten auf Platz 3 hieven würde. Bei noch zwei ausstehenden Auswärtsspielen gegen "untere" Mannschaften sollte dies durchaus möglich sein und die Mannschaft anspornen. Die 8 Punkte holten: Thomas Stenzel 2, Dr. Heinrich Fink 2, Rainer Vollgraff 2, Martina Kahl 1 und das Doppel Stenzel/Vollgraff 1.....Dann macht mal weiter so

 

2. Herren vs. Grebenstein II knapp verloren 7:9

Ein Satz mit X, das war wohl nix... Stimmt nicht so ganz, obwohl die Mannschaft nach einem zwischenzeitlichen 2:6 Rückstand nicht mehr so recht an sich glaubte, aber ein Zwischenspurt mit drei gewonnenen Einzeln wieder den Anschluß herstellte und erst im Schlußdoppel die Niederlage besiegelt wurde. Doch der Reihe nach: Nach den Eingangsdoppeln - hier wie immer sicherer Punkteholer das Doppel Töpfer/Weerkamp - stand es leider 1:2, weil Nentwich/Du im fünften Satz trotz zweier Matchbälle mit 12:14 verlor. Im nachhinein war das wohl der verlorene Punkt zum Unentschieden.  Der diesmal stark aufspielende Mario Töpfer glich zum 2:2 aus, doch vermutlich durch die knappe Doppelniederlage noch frustiert, verloren Zheng Du, Marius Jaworski, Andreas Walendy und Huib Weerkamp ihre Einzel. Friedhelm Nentwich blies dann zur Aufholjagd, an der sich der schon erwähnte Mario Töpfer und Zheng Du beteiligten. Unser mittleres Paarkreuz war den Gästen leider unterlegen und es drohte beim Zwischenstand von 5:8 doch noch eine deutliche Niederlage. Huib Weerkamp mit unbändigem Siegeswillen und Friedhelm Nentwich mit glattem 3 Satz Sieg - hiermit verhinderte er auch ein von seinem Gegner angekündigtes "Zeitspiel- verkürzten auf 7:8. Gegen ein starkes gegnerisches Schlussdoppel war dann leider kein Erfolg möglich.... Immerhin: nach gespielten Bällen stand es 523:519 für den OSC, aber dafür gibt es noch nicht einmal einen Blumentopf....

4. Herren in PSV Grün-Weiß 1:9

Au Backe, das tut weh... Und zwar nicht nur einem fehlenden Spieler, der mit Zahnschmerzen kurzfristig absagen mußte, sondern auch den Spielern Heinz-joachim Tränkner, Herbert Unger, Einhart Kutzner und Jürgen Reibold. Nur eine Niederlage zu verschmerzen hatte Herbert Unger, der sein zweites Einzel gewann und damit für den Ehrenpunkt sorgte. Fast alle Spiele gingen deutlich an den Gastgeber, lediglich das Doppel Unger/Reibold und Jürgen in seinem Einzel hatten kurzfristig Aussicht auf Erfolg, weil sie nur knapp im fünften verloren. Jetzt hilft nur noch ein Kopfschmerzmittel......

2. Damen in Breitenbach 5:5

Nach zwei Stunden  Spielzeit und nach 3 siegreichen Einzeln in Folge durch Gisela Wiegand, Anke Marcinkowski und Ilona Dünnebacke stand das Endergebnis fest. Sicherlich hatten die Damen nach einem 2:5 Rückstand nicht mehr daran geglaubt; umso schöner der Punktgewinn. Die beiden weiteren geholten Punkte gingen auf das Konto des Doppels Gabi Marth/Anke Marcinkowski und die mit zwei gewonnenen Einzeln stark aufspielende Ilona Dünnebacke. Schade, dass Gabi Marth nach längerer Spielpause verloren hat und sich jetzt neu motivieren muss, während Anke mit einer ausgeglichenen Bilanz durchaus zufrieden sein kann.

© OSC Vellmar e.V.
Datum des Ausdrucks: 11.12.2019