Ausnahmeathlet auf Weltniveau. Erich Figge gewann im Laufe seiner Sportkarriere alle Titel im Gewichtheben.

Seine jungen Schützlinge vertraten in den Folgejahren den OSC Vellmar mit großen, teilweise sogar überragenden Erfolgen in den Disziplinen Judo und Gewichtheben bei Bezirks-, Hessen-, Südwestdeutschen sowie Deutschen Meisterschaften.
Mit seinen Jugendlichen besuchte der Sportgegeisterte Trainingslager in Israel, Italien, Griechenland, Niederlande, Ungarn, Frankreich und Spanien. Für die Verpflegung sorgte der Hobbykoch stets selbst.

„Es war damals eine glückliche Fügung, dass 1995 im Keller des Vellmarer Bürgerhauses ein Raum zur Schaffung eines Kraftraumes für Gewichtheber frei wurde", erinnert sich der Schwerathlet. In Eigenleistung wurde der Trainingsraum ausgebaut und eingerichtet.

Seine Karriere als aktiver Gewichtheber startete Figge erst im Alter von 53 Jahren und nahm erfolgreich an vielen nationalen und internationalen Wettbewerben der Masters, der über 33-jährigen Gewichtheber teil.
Bereits im ersten Jahr belegte Erich Figge den 1. Platz bei den Hessischen Meisterschaften im Gewichtheben in Zeilsheim. Danach errang er eine Fülle von Titeln. Angefangen vom Meistertitel der Nordhessischen Meisterschaften im Gewichtheben bis hin zu fast unzähligen Siegen bei Deutschen- oder Europameisterschaften.

Seine größten Erfolge hatte das 105 kg schwere Kraftpaket, als er 2013 in Turin Olympiasieger und Weltmeister im Gewichtheben der Masters wurde. Darüber hinaus wurde Figge mehrfacher Europameister, errang insgesamt acht Goldmedaillen bei Deutschen Meisterschaften und gewann zahllose Meistertitel und gute Platzierungen bei nationalen Wettbewerben.

Aber auch im Judo war der umtriebige Athlet mit dem Titelgewinn eines Deutschen Meisters erfolgreich. Darüber hinaus engagierte sich Figge als Lehrer und Kampfrichter in den Bereichen Judo und Gewichtheben.
Nachdem sich der besonders erfolgreiche Ausnahmeathlet 2017 aus gesundheitlichen Gründen aus dem Wettkampfgeschehen zurückziehen musste, widmet er sich heute erfolgreich der Ausbildung der Vellmarer Schwerathleten, ist als Kampfrichter bei Meisterschaften dabei und steht Vereinen seit Jahrzehnten als Prüfungsbeauftragter zur Verfügung.

Für sein Engagement im Jugendbereich und seine überdurchschnittlich guten sportlichen Erfolge in den Bereichen Judo und Gewichtheben wurde Erich Figge mit zahlreichen Ehrungen ausgezeichnet. So erhielt er 2013 vom Hessischen Judoverband die Ehrennadel in Gold. Ein Jahr später erhielt er den Ehrenbrief des Landes Hessen, wurde Ehrenmitglied im Obervellmarer-Sport-Club und zählt noch heute zu den erfolgreichsten Sportlern der Stadt Vellmar, durch die er regelmäßig bei Sportlerehrungen gewürdigt wurde.

„Er lebt für den Sport und steht als Übungsleiter, Trainer, Kampfrichter und Prüfungsbeauftragter den Vereinen seit Jahrzehnten zur Verfügung", würdigte Landrat Uwe Schmidt den Geehrten 2014.

Einen besonderen Ruf hat sich der 1,95 m große Sportler im Bereich der Selbstverteidigung erworben. Seit über 30 Jahren unterrichtet der Vellmarer Sportler Kinder, Frauen, Jugendliche und Senioren in Selbstverteidigungskursen. In der Region gilt er als der Experte, der kürzlich die Prüfung zum 1. Dan in Goshin-Jitsu, der Anwendung der Nerven-Druckpunkt-Technik in der Selbstverteidigungslehre, bestand. Mit dieser Technik können Angreifer ohne große Kraftanstrengung sehr effektiv außer Gefecht gesetzt werden.


„Selbstverteidigung hält Figge für eine Sportart, die man auch noch im fortgeschrittenen Alter praktizieren kann. „Als ich aus gesundheitlichen Gründen keinen Leistungssport mehr ausüben konnte, war das für mich eine echte Alternative, bestätigt Figge.
„Aus aktuellem Anlass möchte ich vor allem den besonders gefährdeten Personengruppen eine Hilfestellung im Alltag geben, damit sie sich in prekären Situationen erfolgreich zur Wehr setzen können und nicht zu Opfern werden".

Am 25. Dezember feiert der Ausnahmeathlet des Obervellmarer-Sport-Clubs seinen 75 Geburtstag und dazu gratulieren ihm alle Sportfreunde des Vereins ganz herzlich

Von Werner Brandau

 

Veröffentlicht: 21.12.2018

© OSC Vellmar e.V.
Datum des Ausdrucks: 23.03.2019