Vellmarer Gewichtheber Erich Figge wurde für sein Lebenswerk geehrt

Hohe Auszeichnung für Ausnahmeathleten

Eigentlich sollte der Vellmarer Gewichtheber Erich Figge zu seinem 75.Geburtstag geehrt werden. Doch eine Erkrankung des Obervellmarer Gewichthebers ließ dies nicht zu. Jetzt erhielt er die die goldene Verdienstnadel, die höchste Auszeichnung des Hessischen Athleten Verbandes (HAV) vom Bezirksvorsitzenden Bernd Dietrich überreicht. „Sein ganzes Leben stand im Zeichen des aktiven Sports, für den er sich stets mit Leidenschaft und Hingabe engagierte“, sagte Dietrich. Bei seinem Heimatverein, dem Obervellmarer Sport-Club (OSC) begann die sportliche Karriere des Ausnahmeathleten, als der Verein 1977 einen Judo-Trainer suchte. Er blieb und neun Jahre später wurde Figge zum Leiter der Budo-Abteilung in der Judo, Arnis, Karate und Taekwondo angeboten wurde. Über 30 Jahre ist Figge Abteilungsleiter. Während dieser Zeit gründete er auch die Sparte Gewichtheben und trägt bis zur Gegenwart die Verantwortung für die Kraftsport-Abteilung im größten Vellmarer Sportverein.

1983 wurde der frühere Justizvollzugsbeamte Deutscher Judo-Meister der Justiz und bot ab 1995 in Vellmar die Disziplin Gewichtheben an.
Seine Karriere als aktiver Gewichtheber startete er erst im Alter von 53 Jahren und nahm erfolgreich an vielen nationalen und internationalen Wettbewerben der über 33-Jährigen teil. Über die Jahre errang der sympathische Hobbykoch eine Fülle von Titeln. Angefangen vom Titel der Nordhessischen Meisterschaften im Gewichtheben bis hin zu fast unzähligen Siegen bei Deutschen- oder Europameisterschaften.
Seine größten Erfolge hatte das 105 kg schwere Kraftpaket, als er 2013 in Turin Olympiasieger und Weltmeister im Gewichtheben der Masters wurde. Darüber hinaus wurde Figge mehrfacher Europameister, errang insgesamt acht Goldmedaillen bei Deutschen Meisterschaften und gewann zahllose Meistertitel und gute Platzierungen bei nationalen Wettbewerben.
Aber auch im Judo war der umtriebige Athlet mit dem Titelgewinn eines Deutschen Meisters erfolgreich. Außerdem war und ist Figge als Lehrer und Kampfrichter in den Bereichen Judo und Gewichtheben tätig.
Nachdem sich der besonders erfolgreiche Athlet aus gesundheitlichen Gründen aus dem Wettkampfgeschehen zurückziehen musste, widmet er sich heute erfolgreich der Ausbildung der Vellmarer Schwerathleten, ist als Kampfrichter bei Gewichtheber-Meisterschaften dabei und steht Vereinen seit Jahrzehnten als Judo-Prüfungsbeauftragter zur Verfügung.
Einen besonderen Ruf hat sich der 1,95 m große Sportler im Bereich der Selbstverteidigung erworben. Seit über 30 Jahren unterrichtet er Vellmarer Kinder, Frauen, Jugendliche und Senioren in Selbstverteidigungskursen. In der Region gilt er als ausgewiesener Experte in Sachen Selbstverteidigung.
„Erich Figge hat sich im besonderem Maße für den Sport verdient gemacht, dafür gelte es ihn zu ehren“, sagte Dietrich.

Von Werner Brandau

Veröffentlicht: 03.03.2019

© OSC Vellmar e.V.
Datum des Ausdrucks: 23.05.2019