Startseite

Das war das Jahr 2020

Die Jahresrückblicke der Abteilungen zeigen auf, dass besonders die Sportarten mit Körperkontakt wie Budo, Taekwondo, Fußball keinen Sportbetrieb unter Corona Bedingungen durchführen konnten.
Das gleiche trifft für Sport in Hallen wie Turnen oder Tischtennis zu.
Das Tanzen wurde auf Einzelpaare mit großem Raumbedarf reduziert.
Die Berichte zeigen aber auch, dass mit viel Ideen und Engagement dennoch alles versucht wurde, über neue Wege (online- Angebote) und Ausweichen auf Freigelände im Sommer wie Wintersport- Gymnastik und Turnen den Mitgliedern des OSC ein Sportangebot zu machen und den Zusammenhalt der Sportler zu bewahren.
Ein Sportverein wie der OSC Vellmar ist und versteht sich nicht als ein erweitertes Fitnesscenter, sondern als eine Gemeinschaft in einem großen Sportverein mit einer Geschichte von mehr als 125 Jahren in Vellmar. Und diese Gemeinschaft wollen und werden wir erhalten !

Budo

Corona stellte uns im letzten Jahr alle vor zahlreiche Herausforderungen. Wir mussten unseren Alltag umkrempeln, konnten Freunde und Verwandte nicht mehr sehen und hatten mit finanziellen Einbußen zu kämpfen. Unsere Sportler und Trainer lassen sich jedoch nicht unterkriegen und tun ihr bestes, um auch in der Pandemie eine angenehme und sichere Trainingatmosphere zu schaffen. So hieß es für uns fit bleiben, motivieren, umdenken.

Der Höhepunkt des Jahres war hier das Debüt unserer neuen Sparte: der Brazilian Jiu Jitsu Gruppe. Der südamerikanische Kampfsport verbindet Wurf- und Hebeltechniken sowie den Bodenkampf, zu der umfangreichsten Ring-Sportart der Welt. So begeisterte der exotische Still alte Hasen und zahlreiche Neueinsteiger mit seinem vielfältigen Werkzeugkasten an Übungen und seinen ausgeklügelten Techniken. Ob in der Halle oder zu Hause, ob mit Partner oder alleine, es konnte trotz Corona weiterhin schweißtreibend trainiert werden. Mit der positiven Reaktion auf den Neuzugang in unserer Budofamilie, blicken wir optimistisch auf das folgende Jahr und freuen uns, bald wieder mit allen gemeinsam zu trainieren.

Fußball

Zu Beginn des Jahres 2020 befanden sich unsere Mannschaften in der Winterpause und breiteten sich auf die restlichen Saisonspiele der Serie 2019/2020 vor. Die Wintervorbereitung fand noch unter gewohnten Bedingungen statt.
Zwischenzeitlich fand am 20.02.2020 die Mitgliederversammlung der Fußballabteilung im OSC-Clubhaus statt. Bei den Neuwahlen wurden Rudi Hochheimer (Abteilungsleiter), Matthias Hartwig (stellvertretende Abteilungsleiter), Willi Reinemann (Kassierer) und Adalbert Jakob (stellvertretender Kassierer) in ihren Ämtern bestätigt. Jürgen Fricke rückte als weiterer Vertreter des Abteilungsleiters neu in die Abteilungsleitung auf. Im Nachwuchsbereich wurden Alfred Kremer (stellvertretende Jugendleiter) und Dieter Ditzel (Jugendkassierer) von der Versammlung wiedergewählt. Michael Uhl wurde als neuer Jugendleiter gewählt.

Mannschaftsbild Erste Mannschaft
Mannschaftsbild Erste Mannschaft

Nach einigen Wochen der Vorbereitung mit Training und Testspielen wurde die Saison im Februar fortgesetzt. Auftakt machte unsere 1. Mannschaft mit einem Heimspiel in der Verbandsliga gegen den SV Flieden am 29.02.2020. Danach folgte ein weiters Heimspiel gegen den FC Körle am 07.03.2020. Die 2. Mannschaft sollte am 08.03.2020 ihr erstes Serienspiel nach der Winterpause in der Gruppenliga bei der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/ Dohrenbach bestreiten, doch wegen eines Coronaverdachtsfalles konnte das Spiel nicht ausgetragen werden. Die 3. Mannschaft absolvierte am 06.03.2020 ihr erstes Saisonspiel nach der Winterpause gegen den SV Nordshausen II. Die Alten Herren sollten am 07.03.2020 wieder in die Saison einsteigen, doch ihr Spiel bei Dynamo Windrad fiel aus.
Am 12.03.2020 wurde dann bundesweit wegen der fortschreitenden Coronakrise der Lockdown ausgerufen, so dass ein Trainings- und Spielbetrieb nicht mehr erlaubt war. Ein bis dahin in der Geschichte der Bundesrepublik einmaliger Fall.
Zunächst wurde darauf gehofft, dass die Saison nach einigen Wochen fortgesetzt werden könnte, doch das Coronageschehen ließ das leider nicht mehr zu. Am 20.06.2020 beschloss dann der Hessische Fußball-Verband auf einem virtuellen Verbandstag die Saison 2019/2020 offiziell abzubrechen.
Bereits am 07.05.2020 veröffentlichte der Hessische Fußball-Verband ein Hygienekonzept, nach dem ab diesem Zeitpunkt ein Training wieder aufgenommen werden konnte. Dieses Konzept ließ jedoch zunächst nur ein Training ohne Körperkontakt zu.
Am 12.06.2020 wurden die Hygienemaßnahmen weiter gelockert und ein Training mit Spielformen bis zum 5:5 mit Körperkontakt wurden im Training wieder erlaubt.
Ab dem 01.08.2020 konnte dann wieder „normal“ trainiert werden, aber unter weiterer Beachtung von Hygieneregelungen. Der Saisonstart wurde vom HFV dann für das Wochenende 04./05.09.2020 festgelegt.
Unsere Seniorenmannschaft begannen dann, mit Ausnahme der Alten Herren, die für die Saison keine Meldung abgab, auch ab dem 01.08. wieder offiziell mit der Vorbereitung.
Die erste Mannschaft musste vor dem offiziellen Saisonbeginn noch Pokalspiele auf Kreisebene absolvieren. Am 15.08.2020 traf unsere Mannschaft in der 2. Pokalrunde 2020/2021 auf den TSV Ihringshausen und gewann mit 8:0.
Danach am 30.08. musste noch ein Halbfinalspiel beim Kreisoberligisten SV Nordshausen aus der Saison 2019/2020 gespielt werden, dass unsere Mannschaft mit 4:0 gewann. Im Endspiel am 01.09.2020 wartete dann der KSV Hessen Kassel auf die Mannschaft unseres Trainer Jörg Müller. Das Endspiel fand im Kasseler Auestadion statt und wurde vom KSV mit 5:0 gewonnen.

Mannschaftsbild U23
Mannschaftsbild U23

Am 02.09. eröffnete dann unsere 2. Mannschaft unter der Regie des neuen Trainers, Marc Leise, mit einem Auswärtsspiel in der Gruppenliga beim BC Sport Kassel die Meisterschaftsspiele unserer Seniorenmannschaften. Der Auftakt gelang, denn die Sportianer konnten mit 3:0 besiegt werden. Am 04.09. absolvierte unsere 1. Mannschaft dann ihr erstes Meisterschafsspiel in der neuen Verbandsligasaison beim SSV Sand. Der Auftakt misslang, denn das Spiel ging 3:1 für den Gegner aus.

Mannschaftsbild Dritte Mannschaft
Mannschaftsbild Dritte Mannschaft

Unsere 3. Mannschaft bestritt ihr Auftaktspiel am 06.09. und trat in der Kreisliga B zum Stadtderby bei Eintracht Vellmar II an. Die Truppe von Kay Wedekind startete mit einem 5:3 Sieg erfolgreich in die neue Saison.
Am Wochenende 31.10./01.11.2020 wurde dann auch die laufende die Saison wegen der sich immer weiter verschlechterten Coronalage unterbrochen und konnte bis heute nicht fortgesetzt werden.
Die 1. Mannschaft belegt aktuell in der Verbandsliga den 8. Tabellenplatz (11 Spiele/18 Punkte), die 2. Mannschaft in der Gruppenliga den 11. Tabellenplatz (11 Spiele/15 Punkte) und die 3. Mannschaft in der Kreisliga B ebenfalls den 11. Tabellenplatz (10 Spiele/10 Punkte).
Wann die Saison wiederbeginnen wird, ist derzeit nicht abzusehen.

Fußball Jugend

Nachdem das letzte Sportjahr schon außergewöhnlich war, hofften alle auf mehr Normalität. Doch diese hielt nicht lange.
Im August fiel der Startschuss und man durfte endlich nach vielen Trainingseinheiten wieder Spiele durchführen. Die Auflagen waren enorm und für viele Vereine waren sie nicht leicht umzusetzen. Anfang November war dann jedoch schon wieder Schluss. Spielbetrieb eingestellt!
Seit November sind die Spieler und Spielerinnen zu Hause. Sie haben Trainingspläne bekommen, machen Krafttraining, Koordinationstraining, technische Übungen mit dem Ball, gehen selbstständig Laufen und tauschen sich über Videotelefonie untereinander und auch mit den Trainern aus.
Bei den Kleinsten (4-6 Jahre) gab es vor Weihnachten noch eine Überraschung der Trainer. Die Jungs und Mädels bekamen, unter Einhaltung der Abstands- und Hygienemaßnahmen, eine Wintermütze mit Ihrer Nummer geschenkt, was neben dem Wiedersehen nach langer Zeit, große Freude bereitete.
Unsere U17 wurde Dank der Witthüser Steuerberatungsgesellschaft aus Vellmar mitWinterjacken zu Weihnachten beschenkt. Auch hier freuten sich die einzelnen Spieler riesig, als sie ihre Trainer jeweils bei der Übergabe persönlich mal wieder zu Gesicht bekamen. Selbstverständlich wurden auch hier die dafür vorgeschriebenen Abstands- und Hygienemaßnahmen eingehalten.
Nun bleibt bei allen die Hoffnung gesund zu bleiben und bald wieder auf dem Sportplatz stehen zu dürfen.

 

Die Jugendabteilung bedankt sich bei allen Sponsoren, Förderern, Trainern,
Ehrenamtlichen, aber auch bei den Spielern, Spielerinnen und den Eltern.
Wir hoffen, dass uns alle, die uns bisher unterstützt haben, uns weiterhin treu bleiben und dass sich trotz der schwierigen Zeit noch weitere bereit erklären den Jugendfußball beim OSC Vellmar tatkräftig zu unterstützen.
Vielen lieben Dank! Bleiben Sie gesund! (Lars Koch)

 

 

 


 

 

Kraftsport

Die Abteilung Kraftsport wurde in ihren Aktivitäten durch die Corona Pandemie deutlich ausgebremst.

Obschon wir zu den kleineren Abteilungen des OSC Vellmar gehören, wurden in der Vergangenheit überragende sportliche Leistungen erbracht und Erfolge erzielt.

Im vergangenen Jahr musste die Abteilung einen herben Verlust hinnehmen. Unser Abteilungsleiter Erich Figge verstarb 2020.

Erich Figge war das Zugpferd der Abteilung. Ein herausragender Sportsmann, der in den letzten Jahren im Gewichtheben in seiner Alters- und Gewichtsklasse u.a. sowohl Weltmeister als auch Olympiasieger wurde.

Wir vermissen ihn nicht nur als Sportkamerad, sondern vor allem als auch menschlich herausragende Persönlichkeit, einen Freund. Seine Leidenschaft für den Kraftsport als auch für den Kampfsport sowie seine mitreißende, humorvolle Art hat uns alle motiviert.

Erich Figge wird uns allen sehr fehlen.

Wir schauen aber dennoch optimistisch in die Zukunft, da wir mit Thorsten Richter einen wettkampferfahrenen Übungsleiter gewinnen konnten, welcher auch interessierten Neumitgliedern den Kraftsport näher bringen kann uns möchte.

Interessierte Frauen und Männer sind herzlich willkommen bei uns!


Taekwondo


Prüflinge
Prüflinge

Am Donnerstag, den 23. Jan. 2020 fand die erste Kup-Prüfung der Abteilung Taekwondo in diesem Jahr statt. Es nahmen 17 Sportler/innen an dieser Prüfung teil. Die Prüfung wurde von Christoph Lerner abgenommen. Alle Sportler/innen haben ihr gelerntes umgesetzt und ihr Ziel erreicht. Christoph Lerner gratulierte den Sportlern und überreichte ihnen die Urkunde zur bestandenen Prüfung. Ein besonderer Dank ging auch an Michael König und sein Trainerteam, die die Sportler/innen auf diese Prüfung vorbereitet haben.
Allen Sportler/innen auf diesem Weg nochmals alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Es erwarben den 9. Kup (weißer Gürtel mit gelbem Anstrich)
Ceyda Zülam, Damian Gumienny und Lena Brune
Es erwarben den 8. Kup (gelber Gürtel)
Julia Sattler, Raihanna Brüch, Hafssa Assouki, Noah Braune, Hanaa Tamzarti,
Fatima Assouki und Matteo Medau
Es erwarb den 7. Kup
Anas Assouki, Max Leon Reimann, Aaron Küchmann, Rania Tamzarti und
Jasmin Brüch
Es erwarben den 3. Kup (blauer Gürtel mit rotem Anstrich)
Lian Bietendorf und Michael Polenz

Am Samstag, den 7. März 2020 fand in Vellmar die jährliche „Aktion saubere Landschaft“ statt. Eine Tradition die schon langer Zeit Bestand hat. Alle Bürger/innen, Schulen und Vereine waren wieder aufgerufen an der Aktion teilzunehmen.

Die Abteilung Taekwondo vom OSC-Vellmar war mit 27 großen und kleinen fleißigen Helfern dabei und waren eine mit der größten Gruppen die an dieser Aktion teilgenommen haben.

Um 09:00 Uhr startet die Aktion am ehemaligen Bürgerhaus in Obervellmar. Hier wurden alle Teilnehmer/innen in Gebiete eingeteilt. Nach der Einteilung wurden die Warnwesten und die Handschuhe ausgeteilt und an den Autos vom Bauhof, die die einzelnen Gruppen begleitet haben gab es dann noch Zangen zum Aufheben der Fundstücke. 

Es ist unglaublich, was die Menschen alles in der Landschaft entsorgen, neben den bekannten Übeltätern, wie Taschentücher, Bonbonpapier und Zigarettenkippen, fanden wir auch eine zerbeulte Bratpfanne.

Zum Schluss waren sich aber wieder alle einig, eine gute Sache die auch noch Spaß macht. Aber noch schöner wäre es, wenn der Müll da entsorgt würde, wo er hingehört und nicht einfach in der Natur abgekippt würde.

Im Anschluss gab es diesmal ausnahmsweise mal die leckere Erbsen- und Hühnersuppe im Bauhof der Stadt Vellmar. Die Suppe wurde aber von der Freiwilligen Feuerwehr in Vellmar gekocht. Im nächsten Jahr wird es die dann wieder bei der Freiwilligen Feuerwehr in Vellmar geben, in diesem Jahr war der Grund der Verlegung in den Bauhof durch den Coronavirus nötig, da sichergestellt werden muss, dass unsere Feuerwehrleute nicht solchen Menschenmengen ausgesetzt werden dürfen, um Einsatzbereit zu bleiben. An dieser Stelle ein Dank an die Freiwillige Feuerwehr in Vellmar, die jedes Jahr für das leibliche Wohl der Helfer sorgt. Ein großer Dank auch an alle Helfer der Abteilung Taekwondo.

Tanzen

 

Mit dem Jahr 2020 begann ein neues Jahrzehnt nichts blieb beim Alten. So könnte man die Situation beschrieben, in der wir uns fast das gesamt letzte Jahr befanden und immer noch befinden. Während wir Anfang des Jahres noch voller Freude in den verschiedenen Kinder- und Erwachsenengruppe tanzen konnten, hörten diese Aktivitäten mit dem ersten Lockdown sofort auf. Auch unsere Mitgliederversammlung, ohne Wahlen, konnten wir noch durchführen.

Nun zeigten die Trainerinnen und Trainer ihre Kreativität nicht mehr im direkten Kontakt mit den Tänzerinnen und Tänzern, sondern nutzten ihre unfreiwillig freie Zeit, indem sie Trainingsvideos produzierten und somit versuchten, unsere Beine weiterhin flott zu halten.

Unter Corona Bedingungen und mit entsprechendem Hygienekonzept konnten wir im Sommer dann endlich wieder tanzen, wenn auch in kleineren Gruppen oder wie die Kinder fast nur im Freien. Die Möglichkeit, sich wieder zu treffen und endlich wieder miteinander in direkten Kontakt zu treten, wurden vielfach genutzt auch außerhalb des Trainings, z.B. mit gemeinsamen Spaziergängen und Restaurantbesuchen. Wir hatten uns schon an die neuen Trainingsbedingungen gewöhnt, als der zweite Lockdown nahte. Kurz vorher ist es aber noch gelungen, für unsere Kinder eine Tanzsportabzeichen-Prüfung durchzuführen. Hierbei haben die Kinder jeweils große Erfolgserlebnisse und sind nach diesen Prüfungen auch stark motiviert, weiterhin dem Tanzen treu zu bleiben.

Unsere Senioren sind in der Adventskirche in Niedervellmar im Rahmen des offenen Advents aufgetreten, zur Freude der Zuschauer und der Tänzerinnen und Tänzer.
All diese Aktivitäten haben stattgefunden.Schmerzlich vermisst haben wir unsere regelmäßigen Tanztees, die Nordhessischen Tanztage, die immer tolle Tanzpaare in unsere Halle gelockt haben und natürlich unseren Ball im November.
Nun schauen wir auf ein neues Jahr, das hoffentlich bald wieder gemeinsamen Sport ermöglicht. Wir bedanken uns bei allen Trainerinnen und Trainern, die engagiert dazu beigetragen haben, diese Zeit zu gestalten und danken unseren Tänzerinnen und Tänzern, dass sie dem Verein und der Tanzsportabteilung die Treue gehalten haben.

 

Tischtennis

Was für ein verrücktes Jahr 2020!
Aber so erging es sicherlich jedem und auch jeder Sportart. Bis zum 13. März konnten die Meisterschaftsspiele der Saison 2019/2020 ausgetragen werden und anschließend verhinderte der Lockdown, dass weitere Spiele stattfinden konnten. Und so lautete der Beschluss des Hessischen Tischtennisverbandes: Die Saison wird eingefroren und die aktuelle Tabelle wird entsprechend der Platzierungen gewertet. Damit waren bis auf die zweite Herren alle Mannschaften gesichert; im Gegenteil: Unsere 1. Damenmannschaft belegte in der Bezirksliga einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz.
Nachdem sich alle von dem ersten Corona-Schock erholt hatten, ging es mit Feuereifer an die neue Saison und es wurden umfangreiche Hygienekonzepte erstellt, damit nach entsprechender Genehmigung sowohl ein geregeltes sicheres Training sowie eine optimale Durchführung der Meisterschaftspiele gewährleistet war.
Zum Saisonstart blieb zu unserer Überraschung die 2. Herrenmannschaft in der Kreisliga und die gute Jugendarbeit mit Trainer Marcel Häfner führte sogar dazu, dass wir eine zweite Jugendmannschaft mit unseren Jüngsten meldeten. Das Highlight: Unsere 1. Damenmannschaft stieg sogar in die höchste Spielklasse des Bezirkes Nord auf.
Der Start ab August 2020 war vielsprechend. Jeder freute sich trotz Coronaauflagen auf ein regelmäßiges Training und auch die ersten Spiele wurden, wenn auch mit angezogener Handbremse, durchgeführt.
Aber nichts war mehr so wie vorher, denn das Spielsystem wurde geändert: Die Eingangsdoppel wurden ersatzlos gestrichen und es wurden jetzt alle möglichen Einzel gespielt; unabhängig davon, wann der eigentliche Siegpunkt erreicht war. Hier war zumindest ein kleiner Vorteil, denn jeder Spieler konnte jetzt alle seine Spiele bestreiten. Gut geschwitzt ist halb gewonnen.
Bis Ende Oktober konnten alle Mannschaften unterschiedlich viele Spiele austragen und es bleibt abzuwarten wann und wie die Saison im Jahr 2021 abgeschlossen wird. Die meisten Spiele trug die 1. Herrenmannschaft in der Bezirksklasse aus und führt die Tabelle an.
Der erneute Lock-down ließ den Verband erneut früh reagieren. Die gesamte Serie 20/21 wurde als Einfachrunde festgelegt. Ab 28.02.2021 werden die restlichen Spiele der Einfachrunde der Spielrunde gespielt, sofern es die Vorgaben erlauben.
Drücken wir die Daumen, dass es weitergeht. Die Sehnsucht ist groß.

 

Turnen

Wir blicken auf ein ganz besonders Jahr zurück, welches wir in dieser Form nicht erwartet haben.

 

Zum Jahresanfang begrüßten wir das neue Turnjahr noch gemeinsam mit zahlreichen Mitgliedern. Bei einem köstlichen Buffet, dem netten Beisammensein wurde gefeiert und zur fetzigen Musik von Klaus Schelzig getanzt.

Im Februar haben wir zu unserer jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Abteilungsleiterin Bettina Christ berichtet über das vorherige Jahr und die Urkunden für das Sportabzeichen wurde überreicht. Der Abend wurde abgerundet mit den leckeren Schnittchen, Getränke vom Team Geselligkeit und den netten Gesprächen miteinander. Wer konnte schon ahnen, dass dies unser letztes gemeinsames Beisammensein in dieser Art für das Jahr sein würde?
Im März wurde dann ein „Lockdown“ der Bundesregierung entschieden, der unser Vereinsleben von heute auf morgen auf Eis legte.
In dieser besonderen Zeit haben unsere Übungsleiter*innen sich bemüht weiterhin und trotz allen besonderen Umständen Kontakt zu den Mitgliedern ihrer Gruppen zu halten. Einige Übunglseiter/Übungsleiterinnen erstellten Videobotschaften mit Übungseinheiten, die man dann direkt im Wohnzimmer ausprobieren konnte. Andere Mitglieder fanden Briefe in ihren Briefkästen oder erhielten über die digitalen, modernen Kommunikationswege persönliche Nachrichten, mit wohltuenden, aufmunternden Worten. Im Mädchen- und Jungenturnen wurden Videos und Übungsvorschläge verschickt und kleine Challenges für zu Hause veranstaltet. Für unsere jüngsten Mitglieder wurden kleine Überraschungen zum Abholen deponiert. Mit dabei waren kurze Bewegungsgeschichten oder Spielanleitungen, die die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern oder Geschwistern ausprobieren konnten.
Im Mai konnten wir ein kleines Stück in unsere Vereinsleben zurückkehren. Mit entsprechenden Hygienekonzepte konnte die einzelnen Gruppenstunden wieder stattfinden. Viele Sporteinheiten fanden draußen statt – eine ganz neue Erfahrung für uns alle. Es war für alle wieder ein schönes Erlebnis gemeinsam sportlich aktiv zu sein und die warmen Sommerabende gemeinsam ausklingen zu lassen. Auch die kleinsten erkundeten gemeinsam mit ihren Eltern die Wälder in der Umgebung von Vellmar. Im Mädchenturnen konnte zunächst das Training mit den Leistungsgruppen wieder aufgenommen werden.
Im Sommer konnten wir alle etwas aufatmen. Die Maßnahmen wurden Stück für Stück gelockert oder verändert, sodass die Gruppen im Mädchenturnen wieder erweitert werden konnten und unsere Mitglieder wieder an verschiedenen Gruppenangeboten teilnehmen konnten.
Im November mussten wir unseren Sportbetrieb wiedereinstellen. Gruppenangebote vor Ort konnten nicht mehr stattfinden. Somit waren nur „online“ Angebote und schriftlich erstellte Übungsstunden für die Kleinsten möglich.

 

Die Gruppen aus dem Kinderturnen und Eltern-Kind-Turnen durften sich eine Überraschung und ein Bewegungsspiel für zu Hause abholen.
Zur Adventszeit erhielten die Mädchen vom Geräteturnen einen Adventskalender. Jeden Tag wurde im Dezember Übungsideen verschickt, die dann zu Hause ausprobiert oder trainiert werden konnten.

Unser Dank gilt allen Übungsgleiter/Übungsleiterinnen und dem gesamten Team der Turnabteilung für ihr großes Engagement, ihre Ideen, die Informationsweitergabe an unsere Mitglieder und die Zusammenarbeit, durch die wir gemeinsam durch diese besondere Zeit kommen.
Wir möchten uns an dieser Stelle bei unseren Mitgliedern für Ihre unermüdliche Treue, das Verständnis und den starken Zusammenhalt bedanken. Die Gesundheit unserer Mitglieder liegt uns besonders am Herzen, sodass wir im Interesse aller den Übungsbetrieb zweitweise eingestellt haben. Wir hoffen und freuen uns, wenn wir im kommenden Jahr der Normalität wieder ein Stückchen näherkommen und unser gemeinsames Vereinsleben wieder erleben können.

 

Wintersport

Das Jahr 2020 mit neuen und ungewohnten Maßnahmen beeinträchtigte ab Mitte März 2020 unsere sportlichen Aktivitäten.Die Skifreizeit in der Partnerstadt Zell am See vom 25.01. - 01.02.2020 fand statt und wir konnten noch eine sehr schöne Woche im Schnee genießen.

Auch die 40- Jahrfeier am 16.02.2020 im Clubhaus des OSC blieb von den später getroffenen Corona bedingten Maßnahmen verschont.

Ab Mitte Mai haben wir wieder mit unseren sportlichen Aktivitäten angefangen. Unser Training haben wir ausschließlich im Freien angeboten. Viele unserer Mitglieder haben die Stockbahn vom Mai bis Anfang Oktober als neuen Trainingsplatz für Rücken fit und Skigymnastik kennen und schätzen gelernt. Dieses Konzept soll auch in diesem Jahr beibehalten werden.
Neben den wöchentlichen Fahrradfahren konnten wir auch im September unsere Fahrradtour an der Lahn durchführen. Gewissheit ist zur Zeit, dass wir vorerst nicht mit unseren Sport beginnen können. Auch die Skifreizeiten werden uns in den nächsten Monaten fehlen.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Trainerinnen Silke, Marianne und Sissi, die uns trotz aller widrigen Bedingungen ein tolles Trainingsangebot gemacht haben.

Auch werden wir es zu schätzen wissen, wenn wir Treffen wieder im sportlichen Bereich gemeinsam genießen können.

© OSC Vellmar e.V.
Datum des Ausdrucks: 21.04.2021