Startseite

Saison 2020/2021 abgebrochen

Auf der Homepage des Hesssichen Tischtennisverbandes wird heute, 11. Februar 2021 mitgeteilt, dass die Saison 2020/2021 mit sofortiger Wirkung abgebrochen wird. Damit werden alle Resultate ersatzlos gestrichen und alle Mannschaften verbleiben ohne Auf- bzw. Abstieg in ihren Spielklassen.

Somit warten wir jetzt auf die Saison 2021/2022, die üblicherweise im September beginnt.

Alles hängt natürlich von der Entwicklung der Corona Inzidenzwerte ab. Hoffen wir mal bei fallenden Zahlen, dass irgendwann wieder nach -Stand heute- fast 4monatiger Pause zumindest ein kleiner Trainingsbetrieb möglich ist.

Abwarten und gesund bleiben....

Alles Gute für 2021 und 50 Jahre Tischtennis im OSC

Zum Beginn des Jahres wünscht die Tischtennisabteilung allen Spielerinnen und Spielern ein gesundes und erfolgreiches 2021. Vor 50 Jahren wurde die Tischtennisabteilung gegründet und die kleinen Jubiläumsfeierlichkeiten müssen wohl weit zurückgestellt werden. Trotzdem freuen wir uns über erfolgreiche        5 Jahrzehnte und danken allen, die uns auf dieser langen Strecke tatkrätig unterstützt und uns bis heute die Treue gehalten haben.

Auch wenn der aktuelle Stand keine absolute Sicherheit bietet, dass der Spielbetrieb ab 01.März 2021 wieder stattfindet, so laufen die Planungen des Tischtennisverbandes aber genau auf dieses Datum hinaus. Alle noch offenen Begegnungen aus der Einfachrunde, die in den Monaten Januar und Februar stattfinden würden, werden jetzt "nach hinten" verlegt. Hier ein kurzer Überblick:

1. Herren: noch 3 offene Spiele; zwei müssen verlegt werden. 2. Herren: noch 4 offene Spiele; 1 Spiel muss verlegt werden. 3. Herren:noch  4 offene Spiele; 1 Spiel muss verlegt werden. 4. Herren : noch 6 offene Spiele; 3 müssen verlegt werden.  1. Damen : noch 4 offene Spiele; 1 Spiel muss verlegt werden. Jugend 13: noch 2 offene Spiele; 1 Spiel muss verlegt werden. Jugend 15: noch 2 offene Spiele; 1 Spiel muss verlegt werden.

Dann packen wir es mal an.... Und hoffen auf Besserung. Bis dahin haltet Euch fit.

Kein Land in Sicht

Die aktuellen Corona Entscheidungen lassen leider in naher Zukunft keinen Amateursport zu und deshalb ist auch in absehbarer Zeit mit keinem Training zu rechnen. Deshalb hat der Hessische Tischtennisverband vor wenigen  Tagen entschieden, in der Spielzeit 2020/2021 nur eine "Einfachrunde" zu spielen, d.h., dass im Frühjahr 2021 nur noch die offenen Begegnungen der Vorrunde ausgetragen werden, damit jede Mannschaft einmal gegen alle Gegner gespielt hat. Ab und bis wann diese Spiele ausgetragen werden, ist derzeit noch völlig offen. Wir werden die Entwicklung verfolgen und zeitnah informieren. Bleibt gesund und haltet Euch fit.

keinerlei Training bzw. auch Spielbetrieb im November

Die aktuelle Corona Situation ist sicherlich schon hinreichend bekannt. Im November findet weder ein Jugend- noch ein Erwachsenentraining statt. Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung.  Der Spielbetrieb ist mit sofortiger Wirkung bis zum 31.12.2020 eingestellt. Bitte bleibt gesund.

Die letzten Spiele ?

kommt die Corona-Spielpause?

Naumburg I gegen OSC Vellmar I 4:8 Sieger

OSC jetzt ( vorübergehend )Tabellenführer

Was keiner für möglich gehalten hatte, trat ein. Gegen die "Zweite" von Naumburg quälten sich unsere Jungs zu einem Unentschieden, um gegen die "Erste" einen letztendlich verdienten Sieg zu landen. Und wie kam der zustande? : Die Partie war total umkämpft; dies wird durch immerhin 6  Einzel, die erst im fünften Satz entschieden wurden, untermauert, von denen der OSC 4 Spiele auf seine Seite mit äußerst knappen 13:11 oder 11:9 Bällen bringen konnte. Nervenstark!!. Beginnen wir mit dem Spielverlauf: Zum Auftakt gelang es Mario Töpfer nicht, seinen Gegner zu bezwingen, währenddessen Thomas Sander mit seinem Gegner kurzen Prozess machte. In der Folge kam das starke mittlere Paarkreuz zum Zuge, in dem  Gerold Beer knapp im fünften aber  Mario Weindel deutlich mit 3:0 Sätzen gewann. Oliver Grüning schraubte das Ergebnis auch durch einen hart erspielten 13:11 Sieg im fünften Satz auf 4:1 und es deutete sich ein Durchmarsch an. Leider musste Reinhard sein erstes Einzel mit 9:11 im fünften Satz abgeben und seine Rückenbeschwerden führten sogar in seinem zweiten Einzel zu einer Aufgabe des Spieles. Ein äußerst stark aufspielender Thomas Sander sicherte mit seinem zweiten gewonnenen Einzel bereits den 5. Punkt und garantierte damit den Vorsprung und liess kein Fünkchen Hoffnung beim Gastgeber aufkommen.  Und so war es nur noch eine Frage der Zeit, wann der Unentschieden- oder Siegpunkt erreicht wird. Doch bis dahin ist es dann doch noch ein weiter Weg, denn die starken Naumburger gaben nichts verloren. Dies mußte leider Mario Töpfer besonders feststellen, denn auch im zweiten Einzel reichte ihm eine 2:0 Satzführung nicht zum Erfolg und sein Gegner drehte das Spiel noch um. Allerdings hatten die Naumburger ihre Rechnung ohne das mittlere OSC- Paarkreuz( Gerold siegte sicher mit 3:1 und Mario knapp im fünften mit 11:9) gemacht, die diesmal mit insgesamt 4 gewonnenen Einzeln auftrumpften. Bei einer uneinholbaren 7:4 Führung musste Oliver Grüning noch an den Tisch. Motivation für ihn war seine Einzelbilanz und mit einem Sieg auch eine weiße Weste zu behalten. Dies gelang ihm mit kämpferischen Einsatz über volle 5 Sätze. Letzter Satz? 11:9 für ihn. Fazit: Viele knappe Spiele gewonnen und damit Heimfahrt mit zwei Punkten im Gepäck.

Kreisliga Gruppe 2

TTC Hofgeismar III vs. OSC Vellmar II 10:2

Diese kleine Reise nach Hofgeismar hätte man sich im nachhinein auch schenken können, denn ohne unsere Nr. 2 Du Zheng für den dankenswerterweise Andreas Walendy einsprang, waren die Karten schon vor Spielbeginn zugunsten des Gastgebers verteilt. Gleich zu Beginn gab es deutliche Höchstniederlagen für Friedhelm Mänz und den nach vorne aufgerückten Thomas Stenzel mit jeweils 3:0 Sätzen.  Erste Satzgewinne reichten nicht aus und so ging es bis zum 0:8 so weiter und es reihte sich Niederlage an Niederlage, wobei besonders im vorderen Paarkreuz nichts zu holen war.  Das mittlere Paarkreuz war in der Folge dann der kleine Lichtblick des bereits verdorbenen Nachmittages. Marius Jaworski konnte das "Noppengespenst" Ingo Möller im fünften Satz überraschenderweise bezwingen und Huib Weerkamp holte nach 0:2 Satzrückstand nach kämpferischer Meisterleistung noch den zweiten Punkt für das OSC Sextett. Leider konnten in den letzten zwei Spielen weder Friedhelm Nentwich noch Andreas Walendy für eine weitere Ergebniskosmetik sorgen und so geht dieses hohe Endergebnis auch völlig in Ordnung.  Diese Niederlage ist kein Beinbruch, zeigt aber auch, dass an fremden Tischen mit fremden Plastikbällen Nachholbedarf besteht.

Jugend 15 verliert gegen TV Simmeshausen 3:6

Im Gästeteam waren Mirja Deppe und Paul Rehbein nicht zu bezwingen und so zeichnete sich für unsere "Vier" bereits frühzeitig eine Niederlage ab. Gegen die gegnerische Nr. 3 konnten jedoch Linus Langer, Kristina Asentic und Emre Gül gewinnen. Leidtragender des Spielsystems 4 Spieler gegen drei Spieler war Aron Miller, der nur gegen die erwähnten Trümpfe des Gastes antrat und zwei Niederlagen einstecken mußte.

OSC Vellmar III gegen Burghasungen III 5:3

Die Tabellenführung mit jetzt 9:1 Punkten wurde dank des überragenden Paarkreuzes Nr. 3 Rainer Vollgraff und Nr. 4 Nara Bold-Bülbül gefestigt. Beide überzeugten mit je zwei souveränen 3:0 Satz- Spielen und mit Nervenstärke und zwei weiteren 3:2 Satz Siegen. Dies waren bereits 4 Punkte. Und wer steuerte den 5. Spiegpunkt bei? Dies war Andreas Walendy zu Beginn mit der 1:0 Führung. Im vorderen Paarkreuz war es ohnehin sehr schwer und selbst unser Abonnementsieger Dr. Heinrich Fink ging diesmal leer aus, wobei die 10:12 Satzniederlage im fünften besonders weh tat. Alles in allem jedoch ein wichtiger Mannschaftssieg.

© OSC Vellmar e.V.
Datum des Ausdrucks: 25.02.2021