Startseite

wenig Spiele wegen Ferien

1. Herren Bezirksklasse

Calden-Westuffeln vs. OSC 9:5

Mit leeren Händes kehrte das OSC Sextett aus Calden zurück und mußte nach über einem Jahr Spielpause die erste Niederlage hinnehmen. Gegen den Meisterschaftsfavoriten brauchten sich unsere Jungs allerdings nicht zu verstecken und boten zu Beginn durch den Gewinn von zwei Eingangsdoppeln einen harten Fight an. Thomas Sander/Mario Töpfer zeigten im fünften Satz Nervenstärke und siegten nach 1:7 Rückstand noch mit 12:10. Gegen das gegnerische Doppel 1 waren Gerold Beer und Reinhard Gehrke chancenlos, währenddessen Mario Weindel/ Zheng Du mit einem 3:1 Erfolg den OSC in Front brachten. Und so sollte es weitergehen, denn ein gut aufgelegter Thomas Sander gegen seinen Noppengegner sowie  Reinhard Gehrke und Zheng Du hielten mit ihren teilweise klaren Siegen den " ein Punkte" Vorsprung.Danach kam es aber knüppeldick, denn gegen sehr starke Kontrahenten konnte insbesondere unsere "Mitte" mit Gerold Beer und Mario Weindel nichts mehr ausrichten und auch Mario Töpfer hatte im fünften Satz das Nachsehen. Alles in allem eine ansprechende Leistung, die auch knapper hätte ausgehen können.

3. Herren in Calden-Westuffeln 5:5

Gegen die nur mit 3 Spieler/innen angetretenen Gastgeber trennte man sich gerechterweise mit einem Unentschieden. Unsere Spieler Andreas Walendy,  Dr.Heinrich Fink, Rainer Vollgraff und Thomas Scbiewe sowie ein Doppel konnten sich in die Siegerlisten eintragen, wobei festzuhalten bleibt, dass ein Doppel und zwei Einzel kampflos in die Bücher gingen.... Besser ein Punkt als gar keiner.

1. Damen in Wenigenhasungen 10:0 Sieg

Die jungen Damen der Wenigenhasunger Mannschaft hatten gegen unsere langjährig erfahrenen Spielerinnen nur wenig zu bestellen. Carmen Henke, Erika Siebert, Gisela Wiegand und Sabine Herath gewannen fast alle Spiele deutlich mit 3:0 Sätzen und führen jetzt nach wie vor verlustpunktfrei die Tabelle an. Im nächsten Spiel kommt es dann zum Treffen mit den ebenfalls noch ungeschlagenen Damen aus Meimbressen.

holpriger Saisonstart mit Überraschung

1. Herren zum Saisonstart in Wenigenhasungen

Denkste, denn das Spiel wurde vom Gegner mangels genügend vorhandener Spieler kurzfristig abgesagt und so erhalten die Vellmar zwei Punkte kampflos.

2. Herren mit Freud und Leid

OSC II gegen Meimbressen II 9:2

Die mit mehrfachem Ersatz angetretenen Meimbresser hatten in dieser Konstellation dem OSC nicht viel entgegenzusetzen. Bereits zu Beginn gelang dem OSC das Kunststück, alle 3 Eingangsdoppel durch Siege von Du/Nentwich, Mänz/Schild und Stenzel/Jaworski für sich zu entscheiden. Als im Spitzenpaarkreuz sowohl Friedhelm Mänz und auch Du Zheng patzten, witterten die Meimbresser Morgenluft, doch Thomas Stenzel mit 3:1 Sätzen und der glückliche Marius Jaworski mit 16:14 im Entscheidungssatz stellten die Weichen in Richtung Sieg. Thorsten Schild machte seine Sache nach langer "Auszeit" mehr als gut und Friedhelm Nentwich war wiederum sicherer Punkteholer. Nachdem sich sowohl Friedhelm Mänz als auch Du Zheng für ihre Auftaktniederlagen eindrucksvoll revanchierten, stand der in dieser Höhe trotzdem nicht erwartete Erfolg fest.

Naumburg III gegen OSC 9:3; Breitenbach III gegen OSC 7:9

Mit zwei Spielen an einem Wochenende war die "Reserve" zunächst im realtiv weit entfernten Naumburg zu Gast. Hier sollte der Grundstein auf dem Weg zum Klassenerhalt gelegt werden, was deutlich misslang, denn es konnten zunächst nur Du/Nentwich knapp im fünften mit 18:16 einen Punkt holen. Im vorderen Paarkreuz schnupperte nur Du Zheng kurz am Sieg, denn er unterlag im fünften 12:10. Friedhelm Mänz läuft aktuell seiner Form hinterher und konnte nichts bestellen. Besser erging es im mittleren Paarkreuz Thomas Stenzel und Marius Jaworski, unsere beiden Lichtblicke an diesem Abend, denn sie verhinderten mit ihren beiden Einzelsiegen eine größere Blamage. Gegen spielstarke Kontrahenten konnten Friedhelm Nentwich und der eingesprungene und leicht gehandicapte Rainer Vollgraff leider nicht punkten und so ging es kurz nach Mitternacht im "Mannschaftsbus" auf die feucht (aber nicht fröhliche) Rückreise.

Im Spiel gegen Breitenbach sollte es jedoch spannend werden, was zu letzt auch den eigenen vergeben Chancen zuzuschreiben ist, denn Du/Zheng waren nach klarem 2:0 Vorsprung noch als Verlierer aus den Eingangsdoppeln hervorgegangen. Das gut harmonierende Doppel Mänz/ Wicke verpasste die Sensation gegen das gegnerische Doppel 1 mit 11:9 im fünften. Den ersten Punkt holten souverän Stenzel/Jaworski. Der wiederum überragende Du Zheng holte zwei äußerst wichtige Einzelsiege,währenddessen Friedhelm Mänz nichts bewirken  konnte. Besonders festzuhalten sind zwei Spieler: Zum einen Marius Jaworski, der diesmal unbezwingbar war und mit zwei ganz wichtigen Siegen Garant für den Gesamterfolg war und zum anderen Björn Wicke, dem es gelang, nach 0:2 Satzrückstand seinen Gegner noch durch taktische Änderung zu bezwingen. Glückwunsch. Je einen Punkt holten Thomas Stenzel und Friedhelm Nentwich. Letzterer sorgte mit seinem ersten gewonnenen Einzel dafür, dass die Breitenbacher nicht davonzogen. Thomas Stenzel war aber in seinem ersten Einzel der Pechvogel des Abends. Nicht nur, dass er kein Glück hatte, sondern es kam auch noch unfassbares Pech hinzu, indem seine Kontrahentin mehrfache Netz- und Kantenbälle hatte; insbesondere die letzten zwei "faulen Eier" zum 11:9 im fünften Satz taten besonders weh. Umgekehrt wäre das Spiel bereits hier vorzeitig entschieden gewesen, doch so kam es noch zum Schlussdoppel, das unter dem Beifall der zuschauenden OSC Spieler von Du Zheng/ Friedhelm Nentwich souverän mit 3:0 gewonnen wurde. Jetzt steht das Sextett in der Kreisliga mit 4:6 Punkten erstmal im Mittelfeld der Tabelle, bis es in 5 Wochen weitergeht.

3. Herren mit Sieg und Niederlage

in Meimbressen Niederlage mit 3:7; in Breitenbach 6:4 gewonnen

In Meimbressen geht die Niederlage wohl leider so in Ordnung, denn fast alle Spiele wurden deutlich entschieden, lediglich Thomas Schiewe war im letzten Einzel mit einem fünften Satz "dabei". Nach zwei verlorenen Eingangsdoppeln durch Fink/Schiewe und Walendy/Vollgraff war es bereits schwer, in das Spiel zurückzufinden, denn nur Andreas Walendy konnte auf 2:1 verkürzen. Durch drei weitere Niederlagen stand es bereits uneinholbar 5:1 für Meimbressen. Weitere Ergebniskorrektur gelang Heinrich Fink und dem überragenden Andreas Walendy zum 3:5. Rainer Vollgraff merkt man seine Verletzung an, wodurch er keine Siegchancen hatte, währenddessen unser "Nachwuchstalent" Thomas Schiewe seinen Trainingsergeiz immerhin durch eine knappe Niederlage belohnte.

In Breitenbach sah die Welt dann anders aus. Fink/Schiewe gewannen Ihr Eingangsdoppel. Vollgraff/Unger verloren und so stand es 1:1. Danach zeigte Rainer Vollgraff aufsteigende Form, dennoch reichte es im fünften Satz nicht zum Sieg. Besser machte es Heinrich Fink mit einem glatten 3 Satz Sieg. In der Folge holten Thomas Schiewe, Heinrich Fink und Rainer Vollgraff mit ihren Siegen bereits den wichtigen 5. Punkt, was zunächst auf ein Unentschieden hinauslief. Doch ein gut aufgelegter Herbert Unger machte den Breitenbachern einen Strich durch die Rechnung. Mit 3:1 Sätzen holte er im letzten Einzel den wichtigen 6. Punkt zum Sieg. Sehr schön und weiter so.

Jugend 13 mit zwei deftigen Niederlagen

In Baunatal 0:10 und in Calden 0:10

Zunächst muss man zwei Dinge festhalten: Erstens: Unsere Jugendmannschaft ist eine reine Girls Group und hat es naturgemäß gegen männliche Gegner sehr schwer. Zweitens: Die Gegner spielen im Leistungszentrum Nord (Baunatal) und sind schon mehrere Jahre im Geschäft(Calden). Somit war es nicht verwunderlich, dass Lena Gante, Marisa Schenk, Lenja Ohm und Lilli Kachel nichts bestellen konnten. Nun gilt es, diese Niederlagen zu verkraften, denn es gibt auch schwächere Gegner in dieser Gruppe. Also Mädels: Kopf hoch und nicht unterkriegen lassen.

Licht und Schatten

Kreisliga

Weser-Diemel vs. OSC II 9:2

Gegen einen der Meisterschaftsfavoriten gab es die in dieser Höhe allerdings nicht erwartete Niederlage. Die Badestädter, verstärkt durch den zurückgekommenen Hochkaräter Schäfer, mit über 1800 TTR Punkten der absolute Spitzenspieler in dieser Liga, traten in voller Besetzung an, währenddessen Vellmar mit Ergänzungsspieler Thomas Schiewe, der seine Sache gut machte, antrat. Sehr zuverlässig unser Doppel Thomas Stenzel/ Marius Jaworski mit einem souveränen Sieg. Als kurz danach Friedhelm Mänz in einem 5 Satz Krimi die Oberhand behielt, sah es gar nicht so schlimm aus. In der Folge konnten aber weder Du Zheng, Thomas Stenzel, Marius Jaworski, Friedhelm Nentwich ( der Ureinwohner von Helmarshausen kam zu seiner früheren Wirkungsstätte direkt auf dem Rückweg vom Urlaub zum Spiel) noch Thomas Schiewe einen Punkt ergattern. Das Spiel des Abends machte Friedhelm Mänz, der die gegnerische Nr. 1 sensationell am Rand der Niederlage hatte und nach 2:1 Satzführung eine 10:9 Führung nicht ins Ziel retten konnte. Dies wäre nur aber nur noch Ergebniskosmetik gewesen. Trotz allem eine ansprechende Leistung.

Kreisliga Damen Heckershausen gegen OSC 4:6

Im Duell der Ahneanrainer konnten die Vellmarer Damen zwei Punkte flussabwärts entführen. Garant hierfür waren die zwei gewonnenen Eingangsdoppel, denn gegen die gegnerische Spitzenspielerin Herrmann war kein Kraut gewachsen. Immerhin konnten die anderen Partien von Erika Siebert, Gisela Wiegand, Gabi Marth und Sabine Herath gewonnen werden und damit die Tabellenführung gefestigt werden.

3. Kreisklasse

OSC 4 gegen Meimbressen 10:0 und in Habichtswald 6:4

Gegen Meimbressen liessen die Mannen um Mannschaftsführer Andreas Schmidt nichts anbrennen und fegten die junge Truppe aus Meimbressen mit einem klaren 10:0 aus der Halle. Herbert Unger wurde nur im Doppel mit Gerhard Schönefeld eingesetzt und das weitere Doppel Björn Wicke mit Andreas Schmidt stellten die Weichen auf Sieg. Klare 3 Satz Siege von Björn Wicke, Gerhard Schönefeld, Andreas Schmidt und Jürgen Reibold bedeudeten einen Sieg nach knapp über 2 Stunden Spielzeit.

Zum Spiel in Habichtswald lagen zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses leider keine Einzelergebnisse vor. Fest steht jedenfalls , dass die 4. Herren wie die Damen auch von der Tabellenspitze grüßt.

Prima, Tischtennissaison hat begonnen

Nachdem die letzten Serienspiele im Oktober 2020 abgebrochen wurden, freuten wir uns " wie Bolle "auf den Start in die neue Saison, die uns wie in alten Zeiten vorkam, denn der Spielablauf entsprach der normalen Wettspielordnung, d.h. es wurde wieder mit Doppeln gespielt. Also Start frei:

2. Herren Kreisliga gegen Ehringen 4:9

Mit einem überragenden Du Zheng, der seine beiden Einzel im Spitzenpaarkreuz gewann, konnte das Gesamtergebnis gegen den Meisterschaftsfavoriten erträglich gestaltet werden. Dabei , mit etwas mehr Fortune, hätten zwei weitere Spiele durchaus gewonnen werden können. Dies war in den Eingangsdoppeln das Überraschungsduo Friedhelm Mänz/Björn Wicke, das gegen das gegnerische Doppel 1 nur knapp im fünften Satz mit 9:11 unterlag und Thomas Stenzel in seinem zweiten Einzel. Das erste Einzel hatte Thomas bereits ganz klar mit 3:0 Sätzen für sich entschieden. Eine 2:1 Satzführungim zweiten Einzel gab er äußerst unglücklich durch zwei Sätze, die er jeweils mit 11:13 verlor, noch aus der Hand. Zu Beginn des Meisterschaftspieles gewannen Thomas Stenzel und Marius Jaworski ihr Doppel und hielten den OSC zunächst im Spiel. Leider konnten Friedhelm Mänz und Marius Jaworski nicht an die zuletzt gezeigten Trainingsleistungen anknüpfen und unterlagen mehr oder weniger deutlich. Im hinteren Paarkreuz stellten sich ersatzbedingt Andreas Walendy und Björn Wicke, unser neu hinzugekommener "Youngster", dankenswerter Weise zur Verfügung, konnten aber leider den langjährig erfahrenen Gästespielern nicht wehtun und gaben ihre Einzel trotz guter Ansätze ab.

!. Damen Kreisliga

OSC Vellmar gegen Wenigenhasungen 10:0

Im ersten Spiel in der Kreisliga nach dem Rückzug aus der Bezirksoberliga waren unsere Damen kaum gefordert. In vermutlich ständig wechselnden Besetzungen traten diesmal Martina Kahl, Gisela Wiegand, Gabi Marth und Sabine Herath an die Tische.So deutlich wie das Endergebnis waren auch die Sätze, die alle mit 3:0 gewonnen wurden und somit mit dieser reinen Weste auch gleich die Tabellenführung erorbert werden konnte.

Jugend 15

KSV Auedamm gegen OSC 4:6

Mit diesem Ergebnis hatte Betreuer Andreas Schmidt nicht gerechnet, denn ohne unseren Spitzenmann Ben Jaworski fuhren Fabian Schenk, Florian Schmidt und Luna Langer nach Kassel und  eine Niederlage war einkalkuliert. Allerdings zeigten sich Fabian Schenk und Florian Schmidt stark verbessert. Besonders Florian Schmidt ragte mit 3 gewonnenen Einzeln heraus; das war eine Superleistung. Fabian Schenk gewann zwei Einzel und steuerte gemeinsam mit Florian im Eingangsdoppel einen weiteren Punkt zum 6. Siegpunkt bei. Luna Langer spielt erst seit kurzer Zeit Tischtennis und konnte leider kein Spiel gewinnen, zeigte aber gute Ansätze, denn sie  verlor ein Einzel auch erst im fünften Satz.

Jugend 13

Heckershausen gegen OSC 8:2

Mit unserer jüngsten Mannschaft, bestehend aus Lena Gante, Marisa Schenk, Lenja Ohm und Lilli Kachel war in Heckershausen nicht viel zu holen. Trotzdem zogen sich unsere 4 "Mädels " achtbar aus der Affäre. Ein gewonnenes Doppel von Ohm/Kachel und ein 3:1 Satzsieg von Lenja Ohm waren die Ausbeute. Besonders schwer war es für Lena und Marisa im vorderen Paarkreuz gegen sehr gute männliche Gegner. Marisa konnte immerhin im zweiten Einzel dem Gegenspieler 2 Sätze abknöpfen, währenddessen Lena trotz guten kämpferischen Einsatzes nichts bewirken konnte. Lilli spielt erst seit 4 Wochen und war trotzdem gut im Spiel und sie konnte erste Satzgewinne verbuchen.

© OSC Vellmar e.V.
Datum des Ausdrucks: 25.10.2021