Startseite

1. und 3. Herren Tabellenführer

Prima gemacht

Bezirksklasse Gruppe 4 OSC Vellmar vs TTC Burghasungen II 10:2

Um es vorweg zu nehmen: Die Schlagzeile schlechthin: OSC Vellmar aktuell Tabellenführer mit 6:2 Punkten.

Nur zwei Tage nach dem Spiel in Grebenstein kam es in Vellmar zu dem Treffen mit der zweiten Garnitur des TTC Burghasungen. Burghasungen ist mit einer Vielzahl von guten Spielern bespickt; gilt jedoch allgemein auch als "Wundertüte" und tritt oftmals mit Aufrückern aus der dritten Mannschaft an, so auch heute. Damit war die Marschrichtung klar und alles andere als ein Sieg wäre überraschend gewesen. Entsprechend der Spielstärke in den Paarkreuzen kam es fast zu einem Durchmarsch, denn nach zwei Siegen des immer stärker werdenden Thomas Sander, einem glatten 3:0 Satzgewinn von Mario Töpfer gegen das Burghasunger Abwehrass Hoffmann, einem bärenstarken Gerold Beer, dem glücklichen Sieger Mario Weindel mit 11:9 im fünften Satz sowie einem ebenso knappen 11:9 im fünften von Reinhard Gehrke und einem deutlichen Erfolg von Oliver Grüning stand es bereits uneinholbar 7:0 für den neuen Tabellenführer. Die Konzentration liess dann etwas nach. Mario Töpfer unterlag - wie so oft bisher leider im fünften, diesmal mit 9:11,  und die zweite Niederlage ging auf das Konto von Reinhard Gehrke. Zwischenzeitlich hatte Gerold Beer mit einer souveränen Vorstellung das 8:1, und Mario Weindel endlich wieder in alter Form für das 9:1 gesorgt, das nach der Burghasunger Verkürzung auf 9:2 von Oliver Grüning äußerst souverän auf zweistellig geschraubt wurde.

Jetzt kann man mit Spannung den weiteren, künftig aber schwierigeren Aufgaben, entgegensehen.

U13 gegen Baunatal 1:7

Diesmal durften im Gegensatz zum ersten Spiel Luna Langer und Lenja Ohm zum ersten Mal an die Tische. Im vorderen Paarkreuz kamen Fabian Schenk und Kevin Brunner zum Zuge. Gegen die spielstarken Gäste stand bereits nach einer Stunde Spielzeit das aus unserer Sicht nicht so schöne Endergebnis fest. Den Ehrenpunkt holte Fabian Schenk ohne Satzverlust, währenddessen Kevin Brunner leider ein Spiel im fünften abgeben musste. Mit zwei Niederlagen mussten sich Luna Langer und Lenja Ohm abfinden. Hoffentlich haben sie den Spaß am Tischtennis damit nicht verloren, zumindest Lenja Ohm kam mit einer 5 Satz Niederlage etwas glimpflicher davon.

Bezirksklasse Gruppe 4 Grebenstein II vs. OSC Vellmar 3:9

Na endlich; nach zwei Unentschieden in Folge konnte unsere Truppe beim Aufsteiger Grebenstein einen ungefährdeten Sieg verbuchen. Nur zu Spielbeginn gab es eine heftige Gegenwehr, die besonders unsere beiden "Mario´s" zu spüren bekamen. Wenn man in spannenden Einzeln kein Glück hat und auch noch Pech hinzukommt, dann verliert man: Mario Töpfer 14:12 und Mario Weindel 12:10 beide jeweils im fünften Satz. Wobei gerade Mario Weindel der Unglücksrabe des Spieles war, in dem er in seinem zweiten Einzel nicht mehr in die Spur zurückfand und glatt in 3 Sätzen unterlag. Das war es dann aber auch mit Punkteausbeute für Grebenstein. Ganz souverän und kompromisslos zog Thomas Sander sein Spiel auf.  Der Lohn: Zwei glatte Einzelerfolge und wieder viel für das Selbstvertrauen getan. Gerold Beer zeigt aufsteigende Form, auch wenn ein Spiel äußerst knapp war, und brachte mit zwei Einzelsiegen ebenso wie die im hinteren Paarkreuz mit insgesamt 4 Punkten auftrumpfenden Reinhard Gehrke und Oliver Grüning den OSC schon frühzeitig auf die Gewinnerstraße. Mario Töpfer unterstrich mit seinem zweiten gewonnenen Einzel die Überlegenheit des OSC, die einzig beim 2:1 Rückstand zu Spielbeginn durch unglückliche Niederlagen etwas angekratzt war.

U15 OSC vs SVH Pokalspiel 2:4

Das war nichts für schwache Nerven. Im Pokalspiel treten jeweils 3 Spieler gegeneinander an. Und da lag der Vorteil bereits auf unserer Seite, weil die SVH mit zwei Spielern erschien. Aber die hatten es in sich und gaben keines ihrer Einzel vonvornherein verloren. Linus Langer und Aron Miller hatten keine Chance. Aber Ben Jaworski spielte stark auf um sich dann durch kleine Unachtsamkeiten selbst um die Früchte seines Einsatzes zu bringen. Jedenfalls konnte er im ersten Einzel zwei Matchbälle im fünften Satz und im zweiten Einzel 3 Matchbälle nicht im Ziel unterbringen und verlor noch. Ein einziger Sieg von ihm hätte bei einem Unentschieden wegen des besseren Spielverhältnisses gereicht.Es hat nicht sollen sein und Glückwunsch an SVH für die kämpferische Einstellung.

3. Herren gegen Habichtswald 7:1

Nach diesem Kantersieg steht in der noch jungen Saison unsere Dritte auf dem ersten Rang und kann den nächsten Spielen beruhigt entgegen sehen.           Dr. Heinrich Fink, Nara Bold-Bülbül und Gerhard Schönefeld waren nicht nett zu unseren Gästen und zeigten schon zu Beginn der Partie, wer Herr im Haus ist. Jeder von ihnen gewann seine zwei Einzel in 3 Sätzen. Dies kommt auch nicht alle Tage vor und sorgt natürlich bei den Dreien für zufriedene Gesichter.  Lediglich Rainer Vollgraff zeigte Erbarmen und überliess seinem Kontrahenten einen Sieg. In dem spannendsten Spiel des Abends konnte er sich doch noch mit dem einzigen 5-Satz-Spiel in die Siegerliste eintragen.

Unentschiedenkönige

Damenbezirksoberliga Lüdersdorf gegen OSC 7:5

Das war knapp und hätte durchaus zu einem Unentschieden führen können. Zunächst war gegen die gegnerische Spitzenspielerin mit über 1700 TTR kein Kraut gewachsen und alle OSC Damen konnten dies als kleine Lehrstunde betrachten. Aber dann wurde es spannend, denn die anderen Gegnerinnen waren sozusagen auf " Augenhöhe". Bis zum Stand von 4:4 war das Spiel ausgeglichen, weil Martina Kahl und Nara Bold-Bülbül zwei wichtige Siege einfuhren. Entscheidend war dann die knappe Niederlage von Melanie Ohm nach sicherer 2:0 Satzführung. Obwohl Nara Bold-Bülbül sich bis in den fünften Satz tapfer wehrte, konnte sie den Siegpunkt der Gastgeberinnen nicht verhindern. Eine kleine Ergebniskosmetik gelang Erika Siebert mit ihrem Sieg im letzten Einzel . Schade, ein Unentschieden war greifbar nahe und hätte unseren Mädels sicherlich den Sonntag ein wenig versüßt.

Herrenbezirksklasse Gruppe 4 TSV Naumburg II vs. OSC Vellmar 6:6

Mit einem letztendlich glücklichen Unentschieden waren alle Spieler des OSC zufrieden, denn auch in den Einzeln konnte jeder Akteur ein Spiel gewinnen. Bei genauerer Betrachtung war entscheidend, dass von den 6 Spielen, die im fünften Satz gespielt wurden, nur 2 auf der OSC Seite verbucht werden konnten. Glück auf Seiten des OSC hatte Reinhard Gehrke, der im letzten Einzel beim Gesamtstand von 5:5 einen nicht mehr geglaubten Sieg trotz 0:2 Satzrückstand und 3:8 Rückstand im fünften Satz einfuhr und damit das Unentschieden sicherte.Leider konnte Friedhelm Mänz mit einer knappen 5 Satz Niederlage den Siegpunkt im letzten Einzel des Abends nicht holen. Im vorderen Paarkreuz war auf Thomas Sander und Mario Töpfer verlass, die mit je einem gewonnen Einzel wesentlich zum Unentschieden beitrugen. Leider war es beiden vergönnt, gegen den starken Steier auf Naumburger Seite trotz hervorragender Ballwechsel zu gewinnen. In der Mitte hatten Gerold Beer und Mario Weindel gegen die gegnerische Nummer 4 sehr leichtes Spiel mit deutlichen 3 Satz Siegen; gleichwohl war trotz kämpferischen Einsatz das zweite Einzel besonders bei Gerold mit 11:9 im fünften bzw. bei Mario nach klarer Führung im ersten Satz leider verloren gegangen. Ein schwacher Trost am Rande: Immerhin haben wir mit 24:28 Sätzen die Nase vorn.

Niederelsungen II gegen OSC Vellmar III 4:4

Nach einer 4:2 Führung gingen die letzten zwei Einzel von Rainer Vollgraff und Gerhard Schönefeld leider verloren, so dass die Punketeilung perfekt war. Gerade Gerhard war der Unglücksrabe des Spieles, denn er verlor seine zwei Einzel immer im fünften Satz. Hier muss dringend an seiner Nervenstärke gearbeitet werden. Den Titel "Spieler des Abends" konnte sich Andreas Walendy mit zwei klaren Siegen sichern, je ein Einzel holten Dr. Heinrich Fink und Rainer Vollgraff.

Jugend U15 Hofgeismar vs. OSC 4:4

Überragender Spieler auf Vellmarer Seite war Ben Jaworski, der mit zwei gewonnenen Einzeln im vorderen Paarkreuz den Grundstein für das Unentschieden legte. Aron Miller sorgte im letzten Einzel für den 4:4 Ausgleich, den zuvor Florian Schmidt mit einem knappen 5 Satz Sieg vorbereitet hatte. Leider hatte an diesem Tag unsere Nummer 2, Linus Langer, kein Glück und unterlag trotz kämpferischen Einsatzes z.B. ein Spiel knapp im fünften Satz. Hier kommen sicherlich bald wieder bessere Tage....

Wenigenhasungen IV gegen OSC IV 5:3

Im ersten Meisterschaftsspiel unserer "Vierten" gab es eine Niederlage, die eigentlich auch in den Einzeln kaum Spannung aufkommen liess, denn von den insgesamt 8 Einzelpartien wurden die ersten 6 Spiele immer mit 3 Satzsiegen entschieden. Erst im letzten Spiel kam es zu einem 5 Satz Spiel, das Heinz-joachim Tränkner gewinnen konnte. Zuvor hatten nur Gerhard Schönefeld und Andreas Schmidt gepunktet, während der Pechvogel des Abends Jürgen Reibold aus Gastgebersicht ein dankbarer Punktelieferant war. Das können die Jungs auch besser....

Siege sind schön,Unentschieden auch

Bezirksklasse Gruppe 4

Immenhausen vs OSC Vellmar 6:6

Das OSC Sextett lag bereits mit 2:6 zurück, als Gerold Beer, Mario Weindel, Reinhard Gehrke und zuletzt Oliver Grüning erbarmungslos zurückschlugen und damit ein nicht mehr für möglich gehaltenes Unentschieden beim Bezirksligaabsteiger holten. Die Ausgeglichenheit der Partie wird mit 454:453 Bällen aber auch mit 22:25 Sätzen untermauert. Hätte es auch anders kommen können? Beginnen wir mit den ersten 4 Einzeln: Thomas Sander gewann sicher sein erstes Einzel, Mario Töpfer, Gerold Beer und Mario Weindel unterlagen. Und dann wurde es spannend: 5 weitere Einzel im fünften Satz hätten auch anders ausgehen können, denn Oliver Grüning unterlag 12:10 im fünften und auch Mario Töpfer gelang es nicht, eine klare Führung zum Sieg umzumünzen. Wichtig in dieser Phase der 5-Satz Sieg von Reinhard Gehrke, der zum 4:2 verkürzte. Eine knappe Niederlage von Thomas Sander gegen die Nr. 1 der Gastgeber und die bereits beschriebene Niederlage von Mario Töpfer bedeuteten den 6:2 Rückstand und somit konnte der OSC eigentlich an das Kofferpacken für die Heimreise denken. Doch dann kam die Sternstunde des mittleren (Gerold Beer in 5 Sätzen gegen Ackerbauer und Mario Weindel glatt in 3 Sätzen )sowie des hinteren Paarkreuzes ( zwei deutliche 3-Satz Siege durch den überragenden Reinhard Gehrke und Oliver Grüning )und damit war das letztendlich glückliche Unentschieden erreicht.  Aber: Hätte, Hätte: Auch ein Sieg wäre bei anderem Verlauf (Mario T. und Oli) durchaus denkbar gewesen.

U13 in Niestetal 8:0 Sieger

In Niestetal ging erstmals eine neu gemeldete U 13 Mannschaft an den Start und sie machten ihre Sache sehr gut. Wenn auch unsere Gastgeber noch einen Deut jünger waren (U11) so war doch das erste Auftreten souverän und das mittlerweile über einjährige Training machte sich bemerkbar. Unter den Augen des Betreuers Carsten Schenk, selbst ein sehr erfahrener TT-Spieler, fegten  Lena Gante, Marisa Schenk, Fabian Schenk und Kevin Brunner den Gastgeber in nur 1 Stunde und 10 Minuten bei nur 3 abgegebenen Sätzen von den Tischen. So könnte es weitergehen, aber die dicken Brocken kommen erst noch.

OSC III vs. Meimbressen III 5:3

Mit einem ungefährdeten 5:3 Sieg startete die 3.Mannschaft das Meisterschaftsrennen. Spieler des Tages war Andreas Walendy mit zwei Siegen. Je einen Punkt steuerten Dr. Heinrich Fink, Rainer Vollgraff und Nara Bold-Bülbül bei. Unglücksrabe war Rainer, der sein zweites Einzel 13:15 im fünften Satz verlor. Nara holte im letzten Einzel durch einen deutlichen 3 Satz Sieg den Siegpunkt.

OSC III vs Calden-Westuffeln III Pokalspiel 2:4

Bis zum Stand von 2:2 konnten Andreas Walendy, Rainer Vollgraff und Gerhard Schönefeld das Spiel offen gestalten. Doch die Niederlagen von Gerhard und Rainer, die beide im fünften Satz unterlagen, bedeuten das "Aus" in der Pokalrunde. Jetzt können sich die Mannen voll und ganz auf die Meisterschaft konzentrieren.

Durchwachsener Start

Die Saison 2020/2021 hat begonnen. Es ist aber nichts mehr wie früher und die Situation steht unter einem ständigen Wechsel; diesmal wurde kurzfristig auf die Doppel verzichtet. In diesem Zusammenhang ist der Artikel in der HNA lesenswert, denn mit der Partie OSC II gegen Heckershausen stand das erste Spiel im Kreis Kassel unter den Coronabedingungen auf dem Plan.

Zu den Spielen:

Bezirksoberliga Wetterburg vs. OSC Vellmar 6:6

Nach der langen Zeit der Abstinenz trat unsere 1. Damenmannschaft in der Bezirksoberliga zum Auswärtsspiel in Wetterburg (Arolsen) an. Nach einer 45minütigen Anreise ging es sofort in die Einzel, und hier erwischten die Gastgeber einen guten Start. Lediglich die Schwestern Melanie Ohm und Martina Kahl verhinderten einen klassischen Fehlstart und liessen die Gastgeber nur auf 4:2 davonziehen. Dann kam die starke Zeit des OSC, denn Siege von Martina Kahl, Melanie Ohm und zwei Einzelerfolge von Nara Bold-Bülbül sicherten den 6. Punkt, der die Punketeilung bedeutete. Schade nur, dass Erika Siebert gehandicapt in das Spiel ging und ihr die Kniebeschwerden einen Strich durch ihre Bilanz machten. Alles in Allem ein zufriedenstellender Start in der höheren Liga.

Kreisliga Gruppe 2 OSC Vellmar II vs. Heckershausen 4:8

Nervosität war angesagt, denn das erste Spiel im Kreis Kassel unter den Augen der HNA war wegen Corona alles andere als normal. Und Heckershausen hatte sich einiges im Duell der Ahneanrainer vorgenommen. Los ging es im vorderen Paarkreuz, in dem sich Friedhelm Mänz dem mit neuer Taktik agierenden Rainer Herrmann beugen mußte aber Zheng Du mit 3:0 gegen Hans-Jürgen Baer die Oberhand behielt. Auf den Positionen 3 bis 6 standen Thomas Stenzel, Marius Jaworski,Friedhelm Nentwich und Rainer Vollgraff auf verlorenem Posten und dadurch war  zu diesem Zeitpunkt die "Messe" bereits gelesen. Den Rückstand von 1:5 konnten zwar Friedhelm Mänz und Zheng Du auf 3:5 verkürzen, doch weitere Niederlagen führten trotz eines weiteren Erfolges von Marius Jaworski gegen den Ex-Vellmarer Axel Rose zum verdienten Sieg für unsere Gäste.

Kreisliga Gruppe 2 OSC Vellmar II vs. Meimbressen II 9:3

Gegen den Aufsteiger und die leider mit zweifachen Ersatz angetretene Reservemannschaft aus Meimbressen gelang dem OSC-Sextett ein optisch deutlicher 9:3 Erfolg, der aber den wahren Spielverlauf nicht widerspiegelt.

Besonders stark trumpften auf Vellmar Seite die beiden "Friedhelms" auf. Der an Nr. 1 spielende Mänz steuerte mit einer konzentrierten Leistung ebenso wie der an 5 stehende Nentwich mit seinem Anti-Spin-Blockspiel je 2 Punkte bei.

Zum Verlauf:

Der derzeit stark aufspielende Zheng Du und Thomas Stenzel mit einer starken Leistung gewann ihre Spiele sicher in jeweils 3:0 Sätzen und brachten eine beruhigende 3:0 Führung, nachdem Friedhelm Mänz gegen Dey gewonnen hatte. Marius Jaworski macht es wie immer spannend aber auch sein Gegner Stefan Trück steigerte sich enorm und so mußte Marius eine 2:0 Satzführung noch aus der Hand geben. Mit dem Erfolg von Nentwich stand es 4:1 und jetzt kam unser Edeljoker Thorsten Schild nach längerer Pause für den verletzten Huib Weerkamp zum Einsatz. Mit seinem sicheren Spiel beherrschte er seinen Gegner und schon stand es nach dem weiteren Erfolg von Mänz 6:1. Zheng Du und Thomas Stenzel gaben danach ihre Spiele ab und der Gast kam auf 6:3 heran. Marius Jaworski setzte sich dann im fünften Satz nach Time-Out und Coaching nach klarem Rückstand noch mit 11:9 durch. Dieses Spiel war für unsere Gäste dann der Knackpunkt, denn mit dem 7. Punkt war ein Unentschieden nicht mehr möglich und zwei weitere Einzelerfolge von Friedhelm Nentwich und Thorsten Schild rundeten das Gesamtergebnis ab. Mit voller Kapelle hätte Meimbressen uns das Leben sicherlich viel schwerer gemacht und so war die Freude über die ersten Punkte auf unserer Seite.

Trainingsauftakt und Saison 2020/2021

Für die Erwachsenen beginnt das Training Anfang August und für die Kinder nach Ende der Schulferien.

Saison 2020/2021

2 Jugendmannschaften (U13 und U15), die 1. Damenmannschaft als Aufsteiger in der Bezirksoberliga, die 1. Herrenmannschaft in der Bezirksklasse, die 2. Herrenmannschaft weiterhin in der Kreisliga sowie die 3. und 4. Herrenmannschaft in den Kreisklassen, gehen, sofern es keine erneuten Einschränkungen gibt, ab Ende August in das Meisterschaftsrennen.

Die 1. Damenmannschaft wird es in der höheren Klasse sehr schwer haben; nichts desto trotz sollten Melanie Ohm, Erika Siebert, Martina Kahl und Nara Bold-Bülbül Chancen haben, die Klasse zu halten.

Die 1. Herrenmannschaft tritt mit Thomas Sander, Mario Töpfer, Gerold Beer, Mario Weindel, Reinhard Gehrke und Oliver Grüning sowie Reservemann Jörg Dombai zum ersten Spiel in Immenhausen am 5. Sept.an. Ein guter Mittelfeldplatz sollte möglich sein.

Die 2. Herren ist in der Kreisliga geblieben und wird es auch dieses Jahr schwer haben, den Abstiegsrängen zu entgehen. Andererseits sind die Aufsteiger durchaus schlagbar, wenn die Mannschaft mit Friedhelm Mänz, Zheng Du, Thomas Stenzel, Marius Jaworski, Huib Weerkamp und Friedhelm Nentwich komplett antritt.

Mannschaftsführer Rainer Vollgraff und seine Mannen der dritten Mannschaft Andreas Walendy, Dr. Heinrich Fink und Bernd Teller werden es in Hofgeismarer/Wolfhager Gruppe mit neuen Gegnern und weiteren Fahrten zu tun haben. Endergebnis offen.

Ebenfalls im Großkreis Kassel in der Kreisklasse geht die 4. in das Rennen. Die Kernmannschaft mit Herbert Unger, Gerhard Schönefeld, Jürgen Reibold, Andreas Schmidt, Heinz-Joachim Tränkner, Eberhard Schuchert, Jürgen Musmann, Einhart Kutzner,Matthias Dräbing werden zusätzlich von Ilona Dünnebacke, Anke Marcinkowski und Sabine Herath unterstützt. Nachdem die 2. Damenmannschaft nicht an den Start geht, werden Gisela Wiegand, Carmen Henke und Gabi Marth sicherlich das ein oder andere Mal die 1. Damenmannschaft unterstützen. Weiterhin könnte auch Sylvia Knülle eingesetzt werden.

Mit der U15 Jugendmannschaft gehen bereits einige erfahrene Spieler an die Tische: Ben Jaworski, Linus Langer, Aron Miller, Florian Schmidt, Krisitina Asentic, Anna-Maria Asentic, Emre Gül  und Neuzugang Colin Schurig sind gefordert.

Die neu gemeldete U13 mit den jungen, unerfahrenen SpielerInnen Lena Gante, Marisa Schenk, Fabian Schenk, Kevin Brunner, Niklas Joppich, Luna Langer und Lenja Ohm werden hoffentlich unbekümmert an die Tische gehen.

Auf gehts, dann legt mal los.

 

© OSC Vellmar e.V.
Datum des Ausdrucks: 23.09.2020