Startseite

Sprichwörtliche Vereinstreue

Obervellmarer Sport-Club ehrte langjährige und verdiente Mitglieder.

"Es liegt uns besonders am Herzen, die Mitglieder zu ehren, die durch ihre Solidarität und Treue, auch mit ihrem Einsatz über die normale Mitgliedschaft hinaus, die Garanten für den Fortbestand des OSC Vellmar sind“, erklärte Vereinsvorsitzender Roland Tölle zur Begrüßung beim diesjährigen traditionellen Ehrungsabend. Dieser Ehrungsabend sei der sichtbare Ausdruck einer Vereinskultur, die Vereinstreue und außerordentliche Verdienste öffentlich würdige. Insbesondere die aktuell schwierigen Rahmenbedingungen für den ehrenamtlich organisierten Sport hätten gezeigt, dass Tugenden wie Treue, Solidarität und Einsatzbereitschaft von überragender Bedeutung seien, betonte Tölle.
Corona bedingt musste die letztjährige Ehrung ausfallen und so waren es diesmal gut 75 Personen, die zur Feierstunde in das vereinseigene Clubhaus eingeladen waren.

25 Jahre
25 Jahre

Allein für 25-jährige Vereinszugehörigkeit wurden 36 Personen aus beinahe allen Abteilungen mit der bronzenen Treuenadel ausgezeichnet. Das waren Stefanie und Stephan Brede, Theresia Dirksmeyer, Martina Euler, Roswitha Fesch-Pavlicek, Nicole Gebhardt, Günter Henne, Brigitte Peters, Volker Scharf, Percy Schott, Gabriele Steube, Norman Bodenberg, Dorit Brinkmann, Giesela Cerny, Ingrid Frost, Lisa und Stefan Hassenbrauck, Petra Heinemann, Christof Helfenritter, Juergen Helfenritter, Marie-Luise Hempel, Peter Hennrich, Klaus Herold, Susanne Herwig, Petra Hettling, Klaus Hüttner, Helga Kattner, Ilona Klenke, Elke Künzli, Karin und Viktoria Mittelbach, Gita Niemetz, Klaus Oeste, Birgit Schaefer, Marianne Stückrath sowie Ellen Thomsen.

40 Jahre
40 Jahre

Mit der silbernen Treuenadel für 40-jährige Mitgliedschaft im OSC Vellmar wurden Anna Biastoch, Joerg Dombai, Christine und Günter Eckhardt, Erich Fuchs, Reinhard Gehrke, Herta und Erhard Gumz, Rosemarie Hunold, Frank und Michael Polenz, Hans Günter Pult, Klaus Redding, Edith und Harald Schiefner, Erika Siebert, Isolde Sternitzke, Karsten Zülch, Elke und Werner Göldner, Reiner Klapp und Marion Leiss, geehrt.

50 Jahre
50 Jahre

Für 50-jährige Vereinstreue erhielten Elfriede Bock, Ditmar Berger, Joerg Bolte, Ilse und Guenther Hahn, Bernd Hubenthal, Einhard Kutzner, Ursula und Hansjoachim Lehmann, Sylvia Mänz, Jürgen Musmann, Thomas Rohde und Kurt Stückrath die Treuenadel in Gold verliehen.


70 Jahre

70 Jahre OSC. Strahlende Gesichter Willi Schaumburg, Erno Belz und Karl-Heinz Baumbach 

 

 

 

Fast schon spektakulär ist die Verbundenheit von Erno Belz, Karl-Heinz Baumbach und Willi Schaumburg, die für 70-jährigeVereinszugehörigkeit mit der Vereinsmedaille in Silber ausgezeichnet wurden.

Erno Belz, der genau genommen bereits seit 75 Jahren Vereinsmitglied ist, spielte schon 1946 in der Schülermannschaft und war in den 1950-Jahren eine Torwartlegende. Und das im Fußball wie auch im Hallenhandballtor. Leider sind die Vereinsunterlagen erst ab 1951 vorhanden, daher zählt die Mitgliedschaft offiziell auch erst ab diesem Zeitpunkt. Seine großen Idole waren damals die legendären Torhüter Zimmer vom KSV Hessen und Staub von CSC 03. Erno Belz stand von 1951 bis 1960 zwischen den Pfosten seines Heimatvereins, der für ihn wie eine zweite Familie war, und blieb ihm über 75 Jahre treu. Während seiner Fußballkarriere durchlief er die Jugendmannschaften und absolvierte 1960 sein letztes Spiel in der 1. Mannschaft. 1962 gründete Erno Belz die Altherren-Mannschaft im OSC Vellmar.

Der 1937 geborene Karl-Heinz Baumbach galt als ehrgeiziger und eisenharter Verteidiger im damaligen TuSpo Obervellmar, der in der Gruppenliga spielte. „Damals gab es keine Zuwendungen oder Prämien für die Spieler. „Wir waren stolz, für unsere Heimatgemeinde auf dem Platz zu stehen“, erinnert sich Baumbach und fügt hinzu, dass der OSC Vellmar für ihn immer eine Heimat war und ein Vereinswechsel niemals Thema gewesen sei.

Als leidenschaftlicher Schiedsrichter machte sich Willi Schaumburg einen Namen. Mehr als 33 Jahre pfiff er Fußballspiele und musste auch mal wegen eines nicht gegebenen Elfmeters unter Polizeischutz vom Platz geleitet werden. „Dabei habe immer versucht ein neutraler und fairer Schiedsrichter zu sein“, erklärt der heute 82-jährige.

Mit Verdienstnadeln des OSC Vellmar wurden (v.li.) Thomas Kneuer (Gold), Elke Göldner (Gold), Björn Kappich (Bronze), Michael Hohl (Bronze), Melanie Brune (Silber) und Matthias Hartwig (Bronze) ausgezeichnet.
Mit Verdienstnadeln des OSC Vellmar wurden (v.li.) Thomas Kneuer (Gold),
Elke Göldner (Gold), Björn Kappich (Bronze), Bettina Christ (Silber). Michael Hohl (Bronze),
Melanie Brune (Silber) und Matthias Hartwig (Bronze) ausgezeichnet.

Verdienstnadeln in Bronze, Silber und Gold gab es für elf Mitglieder, die sich teilweise über viele Jahre in besonderer Weise um den Verein verdient gemacht hatten. Darunter Matthias Hartwig, der bereits in der Jugend des OSC Vellmar und später in der 1. Und 2. Fußballmannschaft spielte. „Seit 2008 übt er das Amt des stellvertretenden Fußball-Abteilungsleiters aus. Mit 34 Jahren ist er das mit Abstand jüngste Mitglied der Fußball-Abteilung und ein Vorbild für alle Mitglieder seiner Generation“, würdigte Tölle das Wirken Hartwigs.

Ein Vorbild ist auch Thomas Kneuer. Er kam 1997 als Torhüter zum OSC Vellmar und stieg mit der Mannschaft erstmals in der Vereinsgeschichte in die Oberliga auf. Im Jahr 2000 beendete er seine aktive Laufbahn und wurde Teammanager der 1. Mannschaft. „Er hat in den vergangenen Jahren in dieser Funktion das Bild der 1. Mannschaft wesentlich mitgeprägt und hatte einen großen Anteil am Erfolg der Elf. Thomas Kneuer ist in all den Jahren zu einem unverzichtbaren Menschen in der Fußball-Abteilung geworden, denn über seine Funktion hinaus ist er auch stehts bereit in der Organisation dort auszuhelfen, wo Not am Mann ist, “ betonte Tölle

Lobende Worte fand der Vereinsvorsitzende auch für Björn Kappich, der 1997 als Jugendlicher viele Jahre Mannschaftsführer und Mannschaftsbetreuer war. Seit 2014 ist Kappich als Kassierer und seit 2017 als Jugendtrainer im Verein tätig.

Weitere Verdienstnadeln gab es für den langjährigen Einsatz von Melanie Brune und Michael Hohl. Brune war langjährige Trainerin in der Taekwondo-Abteilung, an deren Aufbau sie maßgeblich beteiligt war. Seit diesem Jahr ist sie stellvertretende Abteilungsleiterin. Hohl ist Kampfrichter und seit August Trainer in der Abteilung.

Bettina Christ führt seit 2017 die Turn-Abteilung, als mitgliederstärkste Sparte im OSC Vellmar, während Elke Göldner ihre von 2011 bis 2021 dauernde erfolgreiche Abteilungsleitertätigkeit beendete.

Ehrenmitglieder Hedi Persch und Erich Fuchs
Ehrenmitglieder Hedi Persch und Erich Fuchs


Eine besondere Auszeichnung gab es für Erich Fuchs, der über Jahrzehnte für die Finanzen des Vereins verantwortlich zeichnete und Hedi Persch, die über 40 Jahre als Schriftführerin tätig war. Beide wurden zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt.

Ehrenmitglieder und Vorstand
Ehrenmitglieder und Vorstand


Veröffentlicht: 24.10.2021

© OSC Vellmar e.V.
Datum des Ausdrucks: 30.11.2021